Wienerin fährt mit Hamster-Ausbeute im Wagerl Bim

Ein Einkaufswagerl voller Essen und das Klopapier dürfen vor dem Lockdown nicht fehlen
Ein Einkaufswagerl voller Essen und das Klopapier dürfen vor dem Lockdown nicht fehlenLeserreporter
In Wien-Landstraße schien eine Shopperin am Samstagabend einen guten Einkaufstag hinter sich zu haben. Sie transportierte ihre Ausbeute mit der Bim.

Ab Montag gilt der bundesweite vierte Corona-Lockdown. Das bedeutet, dass alle Geschäfte, die man nicht für den täglichen Gebrauch benötigt schließen. Eine Wienerin hamsterte am vorletzten Tag noch was das Zeug hält. Nach dem Großeinkauf fuhr sie samt Einkaufswagerl mit der Straßenbahn der Linie 18 nachhause. ein "Heute"-Leserreporter entdeckte die Öffi-Fahrerin gegen 17.00 Uhr und schickte der Redaktion diesen ungewöhnlichen Schnappschuss zu.

Zurzeit wird generell wieder mehr gehamstert – "Heute"berichtete. Obwohl wir eigentlich mittlerweile Lockdown-Meister sein sollten, scheinen einige Wiener bis jetzt nicht ganz zu verstehen, dass es trotz Ausgangssperre mehr als genug Nahrungsmittel in den Supermärkten geben wird.

Wagerl-Diebstahl keine Seltenheit mehr 

Immer öfter kommt es vor, dass Einkäufer unerlaubt Wagerl aus Supermärkten mitnehmen – "Heute"berichtete bereits über falsch abgestellte Einkaufswagerl und die Maßnahmen der Ladenketten. Ob diese Wienerin ihr Wagerl nach dem Einkauf zurück in das Geschäft gebracht hat, ist fraglich. Sie sorgte mit ihrer Riesenausbeute der etwas anderen Art jedenfalls für viel Aufsehen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Nav-Account and Time| Akt:
ShoppingWienLandstraße

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen