Wiener Pfarrer stellt mutmaßlichen Seriendieb

Nachdem ein Pfarrer einen Mann bei einem Diebstahl in der Kirche beobachtet hatte, versperrte er kurzerhand die Kirche und verständigte die Polizei. (Symbolbild)
Nachdem ein Pfarrer einen Mann bei einem Diebstahl in der Kirche beobachtet hatte, versperrte er kurzerhand die Kirche und verständigte die Polizei. (Symbolbild)Ernst Weingartner / Weingartner-Foto / picturedesk.com
Nachdem ein Pfarrer einen Mann bei einem Diebstahl in der Kirche beobachtet hatte, versperrte er kurzerhand die Kirche und verständigte die Polizei.

Am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr hat der Pfarrer einer Kirche in Wien-Floridsdorf einen mutmaßlichen Seriendieb überführt. Laut der Polizei habe der Geistliche eigenen Angaben zufolge einen Mann dabei beobachtet, wie dieser versucht haben soll, Geld aus dem Opferstock zu fischen. Daraufhin reagierte er schnell, versperrte die Kirche und verständigte die Polizei.

 Vor Ort nahmen die Beamten den Tatverdächtigen, einen 39-jährigen Mann, in der Kirche fest.

Wohl Seriendieb

Am Dach des Beichtstuhls stellten die Beamten Kunststoffbänder bzw. Kabelbinder sicher, die mit doppelseitigem Klebeband versehen waren. Im Zuge weiterer Erhebungen wurde festgestellt, dass der Beschuldigte seit Anfang Juli bereits mehrmals die Kirche aufgesucht hat.

Dies lässt darauf schließen, dass der 39-Jährige auch damals Geld aus dem Opferstock gestohlen hatte, es sich also um einen mutmaßlichen Serientäter handelt. 

Beweismittel sichergestellt 

Videomaterial wurde als Beweismittel sichergestellt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Beschuldigte für weitere Diebstähle aus Opferstöcken verantwortlich ist. Ermittlungen dahingehend sind im Gange. Der vermutete Schaden beläuft sich auf einen Betrag im unteren vierstelligen Eurobereich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
WienKircheDiebstahlPolizeiPolizei WienLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen