Mysteriöse Lichter am Nachthimmel verwirren Wiener

Zahlreiche Wiener beobachteten diese Lichter am Samstag
Zahlreiche Wiener beobachteten diese Lichter am SamstagLeserreporter
Am Samstag beobachteten einige Wiener ungewöhnliche Lichter am Nachthimmel. Das steckt dahinter.

"Sowas habe ich meinen Lebtag noch nicht gesehen", staunt eine "Heute"-Leserreporterin über das ungewöhnliche Lichterschauspiel, das am Samstag zu beobachten war. Wie aufgefädelt zog eine Reihe von leuchtenden Punkten über den Nachthimmel. Im Gespräch mit "Heute" beruhigt der Meteorologe Konstantin Brandes vom UBIMET– es handelt sich hier nicht um Aliens. 

Lichter haben irdischen Ursprung

"Der Leser hat hier etwas ganz Irdisches aufgenommen, seit rund eineinhalb Jahren gibt es nun auf der ganzen Welt schon ähnliche Sichtungen. Es handelt sich um Satelliten, die zum Starlink-Satelliten-Netzwerk des Weltraumunternehmens SpaceX gehören. Deren Eigentümer Elon Muskmöchte ein weltumspannendes Satellitennetzwerk für eine stabile Internetversorgung bis in die hintersten Winkel der Erde aufbauen", berichtet Brandes.

Das Projekt ist schon eine Weile am laufen, in der Zukunft wird man die Satelliten noch häufiger sichten können: "Seit November 2019 werden hierfür in aller Regelmäßigkeit Satelliten in den Orbit geschickt. Derzeit sind es bereits 1400 in der Erdumlaufbahn (rund 550 km über unseren Köpfen), bis 2027 sollen es 12.000 sein. In diesem Jahr sind ca. 2x pro Monat Starts von je 60 Satelliten geplant, damit das Ziel erreicht werden kann." Zu beobachten sind die Satelliten an allen Tagen, an denen der Himmel sternenklar ist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienWeltSpaceXElon Musk

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen