Wiener Ski-Weltcup zu 90 Prozent fix

Bürgermeister Michael Häupl hält einen Skiweltcup in Wien in den nächsten zwei Jahren weiterhin für sehr wahrscheinlich. Die Chancen für ein Skispektakel in der Bundeshauptstadt liegen laut Häupl sogar bei "90 Prozent".

liegen laut Häupl sogar bei "90 Prozent".

"Nachdem die Finanzierung, wie mir Präsident Schröcksnadel mitgeteilt hat, kein Problem ist, sehe ich keine wirklich großen Schwierigkeiten. Ich würde das für sehr gut halten, wenn das Skispektakel stattfinden würde", wird Häupl von "orf.at" zitiert.

Der Parallelslalom soll am Hang bei der Gloriette vor dem Wiener Schloss Schönbrunn über die Bühne gehen - im provisorischen Kalender ist bereits ein Termin für den 24. Februar 2015 vorgemerkt. Laut Häupl soll der Plan so schnell wie möglich umgesetzt werden. "Der wesentliche Player ist der Grundstückseigentümer, der Bund. Wenn der 'Ja' sagt, dann fährt das Ganze ab", so Häupl.

Auch der Wiener Skiverband bestätigte konstruktive Gespräche. Wie WSV-Präsident Hermann Gruber laut "orf.at" erklärte, stehe die Betreibergesellschaft in Schönbrunn dem Ganzen grundsätzlich positiv gegenüber. Angeblich ist für die Durchführung von Rennen kein gröberer Eingriff in das Areal nötig, nur eine Rampe zum Start müsste aufgebaut werden. Nur mit den Bundesgärten seien noch Fragen in puncto Wiese zu klären.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen