Besucher alarmieren Polizei

Wiener über laute arabische Musik neben Kirche erbost

In einer Pfarrkirche im 22. Bezirk wurde am Samstag offenbar eine Party im Garten gefeiert. Einem Anrainer passte das nicht. Die Polizei rückte an.

Community Heute
Wiener über laute arabische Musik neben Kirche erbost
Die Musik in einem Wiener Park war einigen Besuchern zu laut. Sie verständigten die Polizei.
Leserreporter

Am Samstagnachmittag war "Heute"-Leser Christoph A. mit seinem Hund in Aspern spazieren, als er plötzlich auf laute Musik aufmerksam wurde. Also beschloss der Wiener, dem Lärm nachzugehen, um nach dem Rechten zu sehen.

Als ihn der Weg jedoch zum Garten einer Pfarrkirche in der Donaustadt brachte, traute er seinen Ohren nicht: Offensichtlich fand dort eine Party statt. Seiner Meinung nach handelte es sich dabei um eine Beschneidungsfeier. Die Gäste tanzten, feierten und hörten dabei Musik.

In folgendem Video ist die Feier vor der Kirche zu sehen:

Für den Wiener eine Unverschämtheit: "Die Location ist doch ein christliches Gotteshaus und die Lärmbelästigung war enorm. Wer genehmigt sowas? Ein Skandal", ärgert sich Christoph A. im "Heute"-Talk.

"Es lag nicht in ihrem Sinne, irgendwen zu belästigen"

Kurz darauf soll auch schon die Polizei am Ort des Geschehens eingetroffen sein. "Heute" sprach mit dem Pfarrer der Kirche. Dieser erklärt, dass es sich bei der Feier um eine private, religiöse Feier gehandelt habe.

Auf keinen Fall wollten die Veranstalter aber irgendjemanden stören. Die Gäste feierten einfach friedlich, bis schließlich die Beamten auftauchten: "Es hieß dann, dass sich Leute aufgrund der lauten Musik beschwert hätten, diese wurde dann natürlich sofort leiser gestellt. Dann war auch alles wieder in Ordnung. Wie gesagt. Es lag nicht in ihrem Sinne, irgendwen zu belästigen."

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

1/311
Gehe zur Galerie

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein Wiener regte sich über arabische Musik bei einer mutmaßlichen Beschneidungsfeier neben einer Kirche auf, die zu einer Lärmbelästigung führte
    • Der Pfarrer erklärte jedoch, dass es sich um eine private, religiöse Feier handelte und die Musik sofort leiser gestellt wurde, nachdem sich Anwohner beschwert hatten
    red
    Akt.