Wienerin wartet für Gastro-Test drei Stunden im Regen

Die Warteschlnage vor der Teststraße bei der Wiener Stadthalle am Tag der Gastro-Öffnung.
Die Warteschlnage vor der Teststraße bei der Wiener Stadthalle am Tag der Gastro-Öffnung.Leserreporterin Katrin
In Wien wartete eine "Heute"-Leserin stundenlang in der Warteschlange zum Corona-Test. Und alle wollen nur eines: Grünes Licht für einen Gastro-Platz.

Das kalte Wiener Wetter hinderte am Mittwoch offenbar niemanden daran am ersten Tag der Gastro-Öffnung beim Lieblingswirten auf einen Spritzer vorbeizuschauen. Wer allerdings gemütlich mit seinen Freunden etwas trinken gehen wollte, der musste sich an die strenge 3G-Regel halten. Bedeutet: Nur Geimpfte, Genesene und Getestete durften auch in den Lokalen Platz nehmen. Kontrolliert wurde das von den Wiener Gastronomen natürlich selbst – "Heute" berichtete.

Wienerin wartete vergeblich auf Test

In der Teststraße bei der Wiener Stadthalle sorgte das am Mittwochabend für eine riesige Warteschlange. "Heute"-Leserreporterin Katrin (34) hatte zuvor um 17 Uhr einen Termin vereinbart. Kurz vor 20 Uhr wartete sie allerdings immer noch auf den ihren Corona-Test.

"Offenbar wollen alle in die Bars und Restaurant und nehmen die Wartezeiten in Kauf. Ich wartete drei Stunden lang. Als es geheißen hat, es wäre unklar, ob alle in der Schlange dran kommen würden, verzichtete ich auf den Test", erzählt sie im "Heute"-Talk. Sie will es am Donnerstag ein weiteres Mal versuchen.

Wer nun glaubt, die strengen Gastro-Regeln missachten zu wollen, der sollte sich das lieber zwei Mal überlegen – es drohen nämlich hohe Strafen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienCoronatest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen