Wiens Hauswände werden zur Galerie

Noch bis zum 8. August findet das Street-Art-Festival "Calle Libre" in Wien statt. Dabei verpassen Künstler bislang tristen Hauswänden viel Farbe.

Mithilfe einer Hebebühne geht es für Crazy Mister Sketch in der Burggasse (Neubau) 20 Meter in die Höhe. Wie berichtet, sprüht er seit Montag auf die Hauswand drei Mauersegler. Bis Freitag will der Graffitikünstler fertig sein. Anschließend werden 20 Nistkästen für die Vögel an die Feuermauer montiert, auch sie werden bemalt.

Ebenfalls im siebten Bezirk nimmt Daniel Leitner eine Spraydose nach der anderen in die Hand. An einer Hauswand in der Kirchengasse 44 lässt der Künstler seiner Fantasie freien Lauf, Schwindelfreiheit ist dabei Voraussetzung. 

Busgarage wird verschönert

Farbe bekommt auch die Busgarage Spetterbrücke (Paltaufgasse 2) der Wiener Linien in Ottakring verpasst, "Heute" hat berichtet. Streetart-Künstler Fabio Petani bemalt die Fassade noch bis 7. August live und vor Publikum. Das Event ist öffentlich, Zuseher sind willkommen!

Das Motiv, ein aufgemalter Wald, soll symbolisch für die Umweltfreundlichkeit des öffentlichen Verkehrs und der "Greener Linien" stehen, heißt es in einer Aussendung der Verkehrsbetriebe. Die Busgarage ist nicht die erste Wandfläche, die im Zuge des "Calle Libre Festials" künsterlisch gestaltet wird. 2017 wurde ein Unterwerk der U6 verschönert. Auch die Outdoor-Spots der U-Bahn-Stars haben Streetart Künstler von "Calle Libre" gesprayed.

Die Bodenmarkierungen der U-Bahn-Stars haben ebenfalls "Calle Libre"-Künstler gestaltet.
Die Bodenmarkierungen der U-Bahn-Stars haben ebenfalls "Calle Libre"-Künstler gestaltet.Helmer Manfred
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ik TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNeubauOttakringWiener LinienKunst

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen