Wladimir Klitschko enttäuscht bei Titelverteidigung

Bild: Frank Franklin II (AP)

Mit einer matten Vorstellung verteidigte Wladimir Klitschko am Samstagabend seine WM-Titel im Schwergewicht nach IBF, WBO und WBA. Der Ukrainer besiegte im New Yorker Madison Square Garden den US-Amerikaner Bryant Jennings, konnte dabei aber nicht begeistern.

Ein Sieg nach Punkten (118:109, 116:111, 116:111) wurde es am Ende eines unspektakulären Kampfes. Klitschko dominierte seinen Gegner zwar, aber ohne ihm richtig weh zu tun. Jennings war von Beginn an in der Defensive und blockte die wenigen Angriffsversuche des seit elf Jahren ungeschlagenen Ukrainers problemlos. Offensiv konnte der US-Amerikaner aber keine Nadelstiche setzen.

"Er hat mir keine Chance gegeben, die Rechte einzusetzen. Es war wahnsinnig schwer, ihn zu treffen. Bryant war gut vorbereitet", meinte der Weltmeister. "Manchmal läuft es nicht so, wie man es sich wünscht." Sein unterlegener Kontrahent, der die erste Niederlage im 20. Profikampf kassierte, sagte im Anschluss frech: "So wie ich gekämpft habe, hatte ich nicht das Gefühl, dass er mir wehtun kann."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen