WM-Trickserei: So schaffte es Polen in den ersten Topf

Robert Lewandowski
Robert LewandowskiBild: imago sportfotodienst

Bei der WM-Auslosung am 1. Dezember wird Polen aus dem ersten Topf gezogen. Grund dafür ist ein einfacher Trick, der Lewandowski und Co Brocken erspart.

Spanien schäumt! Bei der Bekanntgabe der Lostöpfe für die WM-Auslosung am 1. Dezember lachen die Polen aus dem ersten Topf. Damit entgehen Robert Lewandowski und Co. Brocken wie Weltmeister Deutschland, Brasilien, Portugal, Belgien, Argentinien, Frankreich oder Gastgeber Russland.

Nicht im elitären Kreis der topgesetzten Nationalmannschaften ist Spanien. Nun ist die "Furia Roja" in Rage. Denn die polnische Nationalmannschaft bediente sich eines einfachen, aber genialen Tricks.

Der polnische Trick

Nach dem Einzug ins Viertelfinale der EM 2016 bestritten die Polen nur noch ein einziges Testspiel. Am 14. November 2016 holten sie ein 1:1 gegen Slowenien. Abgesehen davon traten Lewandowski und Co. nur in Partien der WM-Qualifikation an.

Der polnische Trick: Zur Einteilung der Lostöpfe wird die FIFA-Weltrangliste vom 16. Oktober 2017 hergenommen. Diese berücksichtigt die Ergebnisse der letzten vier Jahre. Die aktuellen Resultate werden mit 100 Prozent bewertet, die vor vier Jahren mit 20 Prozent.

Die Konkurrenz wie Spanien oder England nahm sich in direkten Duellen gegenseitig die Punkte weg. Nicht so Polen. Denn in diesem Fall ist kein Spiel besser als eine Niederlage. Seitdem die Topfeinteilung nun feststeht, bestritt Polen übrigens wieder Tests. 0:0 gegen Uruguay und 0:1 gegen Mexiko.

(wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballFifa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen