Wutrede! Koller zerreißt ÖFB-Kicker in der Luft

Marcel Koller gab seinen Kader für die WM-Quali gegen Irland bekannt. Mit seiner Wutrede über manche ÖFB-Kicker sorgte er für Aufsehen.

Na bumm! So eine Pressekonferenz hat Fußball-Österreich schon lange nicht mehr gesehen. Teamchef Marcel Koller nützte die Kaderbekanntgabe für das WM-Qualifikations-Match gegen Irland, um seinem Ärger Luft zu machen. Dabei kritisierte er die Einstellung mancher Spieler im Allgemeinen, doch auch Namen wurden genannt.

Koller: Ulmer kein Thema mehr

Andreas Ulmer wurde wegen seiner Absage ein ganz eigenes Kapitel der Koller-Wutrede gewidmet. Nachdem die Namen des Irland-Kaders vorgelesen wurden, legte Koller sofort los: "Wir hatten Andreas Ulmer einen Spieler dabei, der hinter Fuchs und Suttner Nummer drei war. Wir wollten ihn zum Team holen, doch der hat etwas anderes vor, er hat seine Hochzeit geplant."

Für Ulmer hat er null Verständnis: "Ich kann das leider nicht nachvollziehen. Andi Ulmer wird aus meinen Gedanken verschwinden." Doch nicht nur der Salzburg-Verteidiger bekam sein Fett weg. Auch Sebastian Prödl bekam die Rechnung für ein pikantes Interview präsentiert. Er bezeichnete den Termin für das Irland-Match vergangene Woche als eine Frechheit der FIFA.

"Scheiß egal, was verlangt wird"

"Wir haben das schon zwei, drei Mal besprochen, da war Sebastian dabei. Das ist ja nichts neues. Er ist seit knapp 2007 dabei, hat 65 Länderspiele gehabt. Was will ich denn da diskutieren. Der Termin steht, das ist unnötig", zeigt sich Koller verärgert. "Scheiß egal, was verlangt wird. Es geht darum, das abzurufen. Für Österreich und für sich selbst. Dann haben sie eh wieder Urlaub."

Der Live-Ticker in der Nachlese

(SeK)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballMarcel Koller

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen