Wutrede: Pacult zuckt im TV aus

Österreichs Fußballwelt ist um ein legendäres TV-Interview reicher. Am Samstag lief Rapid-Coach Peter Pacult im Talk mit sky-Reporter Matthias Folkmann zu Höchstform auf, nachdem ihm dieser unterstellt hatte, sich nicht über Platz eins in der Tabelle zu freuen.

Einen Peter Pacult, der für seine grantelnden Interviews und Pressekonferenzen bekannt ist, sollte man nicht reizen. Diesen Fehler beging am Samstag sky-Reporter Folkmann. Im Gespräch mit Rapid-Verteidiger Markus Katzer stellte er die Behauptung auf, Pacult würde sich nicht über die Tabellenführung freuen. Eine Aussage mit Folgen.

Der Rapid-Coach hatte das Statement mitbekommen und polterte live auf Sendung los. Sager wie "Wie können Sie behaupten, dass ich mich nicht freue? Eine Frechheit" oder "Soviel Blödsinn, wie Sie da erzählen, ist grenzenswert. Sie hauen da was rein, was überhaupt nicht stimmt" oder auch "Ihr glaubts, ihr seids die Kasperln, die sagen dürfen, was sie wollen" verließen den Mund des Trainers, dessen Mannschaft Kapfenberg soeben 3:1 besiegt hatte.

Der Interviewer hatte keine Gelegenheit, seine Aussage zu konkretisieren, weil ihn Pacult nicht zu Wort kommen ließ. Auch die abschließende Gratulation zum Herbstmeistertitel konnte am Zorn des Floridsdorfers nichts ändern: "Auf ihre Gratulation lege ich keinen Wert!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen