Chaotische Survivor Series begeistert die WWE-Fans

WWE Survivor Series: Becky Lynch vs. Charlotte Flair
WWE Survivor Series: Becky Lynch vs. Charlotte FlairWWE
Die WWE Survivor Series 2021 ist Geschichte! Wieder einmal wurde darum gekämpft welche Brand besser ist. Hier gibt's alle Ergebnisse!

In der WWE heißt es rund um Thanksgiving Raw vs. Smackdown! Rot gegen Blau, 5 gegen 5! Auch heuer wurde die Tradition der Survivor Series hochgehalten, zudem krachten die jeweiligen Champions der beiden Brands aufeinander.

++ ACHTUNG! Folgender Artikel enthält massive Spoiler! Wer sich die WWE Survivor Series noch ansehen möchte, sollte ab hier nicht weiterlesen. Für alle anderen geht's jetzt los mit der Wrestling-Action! ++

Im Barclay's Center in Brooklyn - normalerweise die Heimat der NBA-Superstars Kevin Durant, James Harden und den Nets - ging es gleich heiß her mit dem heimlichen Main-Event. Becky Lynch und Charlotte Flair trafen sich zum heiß erwarteten Tanz im Ring. Die Fans waren sich einig: The Queen gegen The Man war "awesome" - bis auf das Finish. Becky holte sich mit einem unfairen Pin den Sieg. 1:0 für Raw.

Dann war es schon Zeit für das Traditional Survivor Series Match bei den Männern. Bobby Lashley, Finn Balor, Austin Theory, Kevin Owens und Seth Rollins traten für Raw an, für Smackdown im Ring: King Woods, Jeff Hardy, Happy Corbin, Sheamus und Drew McIntyre. Raw kämpfte von Beginn an mit einem Handicap, Owens ließ sich nämlich absichtlich auszählen und ließ sein Team im Stich.

Die nächste Kontroverse ließ nicht lange auf sich warten. McIntyre und Lashley prügelten sich durch's Publikum und wurden beide ausgezählt. Am Ende blieben nur noch Seth Rollins und Jeff Hardy übrig, der allerdings von seinem eigenen Teamkollegen Sheamus eine über die Rübe bekam. So ist Rollins der Sole Survivor und holt das 2:0 für Raw.

Vor genau 25 Jahren feierte The Rock sein WWE-Debüt bei der Survivor Series, zum Jubiläum wurde eine Battle Royal für den People's Champ abgehalten. Der logische Gewinner: 2,23-Meter-Riese Omos, der gleich zwölf Gegner aus dem Ring warf. Allerdings eliminierte er auch seinen "Chef" AJ Styles unabsichtlich, gefeiert wurde am Ende trotzdem. Wieder ein Sieg für einen Raw-Vertreter, 3:0!

Dann wurde es historisch! Randy Orton bestritt sein 197. PPV-Match für die WWE, keiner hat öfter auf der ganz großen Bühne gekämpft als der Apex Predator. Zum Rekord gab es dann auch einen krachenden RKO gegen die Usos zum Sieg. Wieder schreibt Raw an - 4:0!

Die Smackdown-Ladies waren so knapp vor dem ersten Sieg, doch dann implodierte das blaue Team komplett. Sasha Banks, Natalya, Shayna Baszler, Shotzi und Toni Storm waren schon 4:1 gegen das Raw Team (Bianca Belair, Carmella, Queen Zelina, Rhea Ripley und Liv Morgan) voran, doch Belair schaltete eine Gegnerin nach der anderen aus. Der Sieg geht wieder ans rote Team!

Im Main-Event ging es um mehr als nur Raw vs. Smackdown oder Champion vs. Champion! Roman Reigns provozierte Big E mit seinen gezielten Attacken auf seine New-Day-Brüder Kofi Kingston und Xavier Woods. Der WWE-Champion lieferte dem Tribal Chief eine unglaublich harte Schlacht. Doch am Ende setzte sich Roman mit einem verheerenden Spear durch. Er rettet damit mit dem einzigen Punkt die Ehre von Smackdown.

Die 15.000 Fans sahen zwar großartige Matches, doch die große Überraschung blieb aus. Über den ganzen Abend teaserte man einen Auftritt von The Rock, sogar die Suspendierung von Brock Lesnar wurde formell aufgehoben. Allerdings bekam man keinen der beiden Mega-Stars zu sehen, ein kleiner Schönheitsfehler für eine sehr gelungene Show.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen