Xhaka über Doppeladler: "Gegner war sch....egal!"

Der Doppeladler-Jubel von Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri sorgte bei der WM für große Aufregung. Die Schweizer Torschützen reagieren.

Die Emotionen kochten im WM-Schlager zwischen Serbien und der Schweiz über. Aleksandar Mitrovi brachte Serbien schon nach fünf Minuten in Führung. Die Schweiz drehte das Spiel durch Tore von Granit Xhaka (52.) und Xherdan Shaqiri (90.).

Gesprächsthema Nummer eins war aber nicht das sportliche Geschehen. Die Jubel-Gesten der Torschützen löste heftige Debatten aus. Beide feierten ihre Tore mit dem Doppeladler, symbolisierten damit Solidarität mit Kosovo und Albanien.

Viele der Schweizer stammen aus Familien mit kosovo-albanischem Hintergrund. Der Jubel war nicht zufällig gewählt. Gegner Serbien will weder den Kosovo noch Albanien als eigene Staaten anerkennen.

Zuvor wurde schon heiß über die Schuhe von Shaqiri diskutiert, er trägt eine Kosovo-Flagge auf seinem Arbeitsgerät. Ausgerechnet der Stoke-Legionär besorgte den Siegtreffer zum 2:1. Sein Kommentar: "Es waren nur Emotionen, ich will nicht über Politik diskutieren."

Xhaka: "Gegner scheißegal"



Der Doppeladler war keine Mitteilung an den Gegner, der war mir scheißegal. Es war ein Zeichen für die Leute, die mich immer unterstützt, die mich nie links liegen gelassen haben. Ein Gruß an die Leute in der Heimat meiner Eltern. Das waren Emotionen pur, es war keine bewusste Reaktion. Der Sieg war für meine Familie, die mich immer unterstützt hat. Und der Sieg war auch für den Rest aus Albanien, aus dem Kosovo, aus der Schweiz, aus der Welt."

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Vorteil SchweizGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen