Zeitung jubelt: "Blitzkrieg von Roter Stern!"

Nach dem dramatischen Sieg von Roter Stern Salzburg über Salzburg brechen in Serbien alle Dämme - makabere Kriegsrhetorik inklusive.

Mit einem an Dramatik kaum zu überbietenden 2:2-Remis bei Red Bull Salzburg qualifizierte sich Roter Stern Belgrad für die Gruppenphase der Champions League.

Kein Wunder, dass sich die serbischen Zeitung am nächsten Morgen mit Jubelmeldungen überschlagen. "Der Himmel hat sich geöffnet. Nach 26 Jahren wurde der Traum erfüllt", ist etwa in der Zeitung "Blic" zu lesen. "Mit einem der größten Comebacks der Klub-Geschichte - von 0:2 auf 2:2 in nur einer Spielminute - ist den Reichen aus Salzburg der Schranken heruntergelassen worden. Das Herz des Riesen des Weltfußballs hat gesiegt", schreibt die Sportzeitung "Sportski zurnal".

Die Zeitung "Vecernje novosti" wählt in der Stunde des Triumphes aber höchst zweifelhafte Worte für ihren Bericht. "Blitzkrieg von Roter Stern für die Champions League. Vom Abgrund in die Champions League", hält die Zeitung fest. Blitzkrieg – eine militärische Strategie, die vor allem mit Deutschlands Überfall auf Polen im zweiten Weltkrieg verbunden wird.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft SerbienGood NewsSport-TippsFussballChampions LeagueFC Red Bull Salzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen