Zittern um EM! Dragovic hängt in Leverkusen fest

Aleks Dragovic
Aleks DragovicBild: picturedesk.com/APA

Schwierige Zeiten für Aleksandar Dragovic! Vor der EM 2020 muss der ÖFB-Verteidiger um Einsatzzeit bei Bayer Leverkusen zittern. Ein Transfer hat sich zerschlagen, der 28-Jährige ist einer von vier Innenverteidigern bei den Deutschen.

Mit Jonathan Tah, Sven Bender und dem 18-Millionen-Neuzugang Edmond Tapsoba hat Dragovic große Konkurrenz. Trainer Peter Bosz setzt meist auf ein System mit einer Viererkette, daher wird's nicht leicht auf genügend Einsatzzeiten zu kommen.

Ein Lichtblick für den Wiener: Mit Panagiotis Retsos hat ein weiterer Konkurrent den Verein verlassen, der Grieche wurde um neun Millionen von Sheffield United verpflichtet.

Interesse, aber kein Wechsel

Auch beim ÖFB-Verteidiger sah es längere Zeit nach einem Abschied aus. Bologna, Galatasaray und ein Klub aus der zweiten englischen Liga hatten Interesse, ein Wechsel kam aber nicht zustande.

So hängt Dragovic bis zur EM bei Bayer Leverkusen fest. Ein weiterer ÖFB-Abwehrmann sucht hingegen eine neue Herausforderung: Sebastian Prödl löste seinen Vertrag bei Watford auf, Udinese könnte seine nächste Station werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen