Zu sexy? Darts-Verband verbannt die Walk-On-Girls

Die Sexismus-Debatten sind auch im Sport ein großes Thema! Der Profi-Darts-Verband will bei den Wettkämpfen keine leicht bekleideten Mädchen mehr sehen.
Bisher gehören sie zu den Darts-Events wie die Wurfpfeile und die Scheiben. Doch die Tage der "Walk-On-Girls" sind gezählt. Geht es nach dem Profi-Darts-Verband PDC, sollen die leicht bekleideten Mädchen bald nicht mehr die Profis in die Arena führen. Damit soll ein Zeichen gegen Sexismus gesetzt werden.

Sexuelle Belästigung



"Die Entscheidung wurde nach Rücksprache mit den übertragenden TV-Partnern getroffen", erklärt der Verband. Zuvor hatten britische Undercover-Reporter Fälle von sexueller Belästigung bei einem Charity-Event in Dorchester aufgedeckt. Die bekanntesten Walk-On-Girls Daniella Allfree und Charlotte Wood meinen: "Wir haben das Gefühl, die Entscheidung wurde als Reaktion auf den Dorchester-Skandal getroffen. Das ist ein trauriger Tag für Darts."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Fans protestieren



Bei den Fans findet die Maßnahme nicht nur Zustimmung. Es gibt bereits eine Petition für die Beibehaltung der Walk-On-Girls, die von zehntausenden Fans unterzeichnet wurde. Prominenter Unterstützer ist der fünffache Weltmeister Raymond van Barnveld. Er schreibt: "Ich werde die Mädels wirklich vermissen! Für mich sind sie Teil des Darts. Unterschreibt ihre Petition, dass sie hoffentlich ihren Job behalten können."



(heute.at)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
EnglandNewsSportDartsSexuelle BelästigungMensur Suljovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen