Zum Schmunzeln

Bild: GEPA

Frenkie Schinkels hat gedopt! Diese Schlagzeile machte gestern die Runde. Drama! Was 32 Jahre her ist, längst bekannt war, ich vor drei Jahren in meiner Biografie auch noch einmal ausführlich beschrieben habe, sorgt jetzt bei einigen Fußball-Offiziellen in Österreich für Empörung.

Und weil ich Sportdirektor eines Bundesligisten bin, sieht offenbar auch die Bundesliga statt rotweiß- rot plötzlich nur noch rot. Darüber schmunzle ich. Wer – ich beschrieb, wie mich als junger Spieler ein rotes Kügelchen zwar schneller, aber nicht besser gemacht hatte – erkannte, dass ich Doping im Fußball eine klare Absage erteile.

Das ist meine Botschaft! Fußballer wie Messi, Ronaldo oder Alaba brauchen nur ein Kügelchen: den Ball!.

Doping-Beichte in der Schinkels-Bio

"... okay, sagte ich und warf das Pulver ein. Es wirkte. Ich bin 90 Minuten nur gerannt. Danach hätte ich mit jedem Zuschauer auf dem Rücken noch eine Ehrenrunde drehen können. Körperlich war ich stark wie nie..."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen