Zwei ÖFB-Teamspieler bei ihren Klubs ohne Zukunft

Schwierige Situation für Martin Hinteregger und Philipp Hosiner. Sowohl Borussia Mönchengladbach als auch der 1. FC Köln planen für die kommende Saison nicht mit den ÖFB-Teamspielern. Die Leihverträge beider Österreicher laufen aus und laut "kicker" wollen beide Klubs die Zusammenarbeit nicht verlängern.

Schwierige Situation für Martin Hinteregger und Philipp Hosiner. Sowohl Borussia Mönchengladbach als auch der 1. FC Köln planen für die kommende Saison nicht mit den -Teamspielern. Die Leihverträge beider Österreicher laufen aus und laut "kicker" wollen beide Klubs die Zusammenarbeit nicht verlängern.

Gladbach könnte Hinteregger für eine fixe Ablöse von neun Millionen Euro, die man sich als Option beim Leihgeschäft sichern ließ, verpflichten. Doch der Innenverteidiger von Red Bull Salzburg konnte in seinen zehn -Einsätzen im Frühjahr nicht überzeugen. Teilweise schaffte es der Kärntner nicht einmal in den Kader.

Dabei hatte Hinteregger im Winter noch den Wechsel trotz zuvor abgelegter Treueschwüre erzwingen wollen. Jetzt dürfte der 23-Jährige bald wieder zurück in Salzburg sein. Der Vertrag mit dem österreichischen Tabellenführer läuft noch bis zum Sommer 2019.

Hosiner vor Abschied aus Köln

Auch Hosiners Zeit in Köln neigt sich dem Ende zu. Der burgenländische Stürmer konnte in 15 Bundesliga-Einsätzen nur einen Treffer verbuchen. Zu wenig für eine Weiterverpflichtung. Bei Stade Rennes steht der 26-Jährige noch ein Jahr unter Vertrag, seine Zukunft ist dennoch ungewiss.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen