Zwei Schulklassen bereits wieder im Homeschooling

Zwei Klassen der Volksschule Stockerau sind in Quarantäne.
Zwei Klassen der Volksschule Stockerau sind in Quarantäne.Johanna Schlosser / picturedesk.com
Zwei Klassen der Volksschule Stockerau müssen bereits kurz nach Schulbeginn in Quarantäne. Weitere Corona-Fälle gibt es an höheren Schulen.

Das war ein kurzes Gastspiel! Drei Tage nach Schulbeginn trudelte bei den Eltern von zwei Klassen der Volksschule in Stockerau ein behördlicher Absonderungsbescheid ins Haus. Die betroffenen Kinder müssen 14 Tage in Quarantäne bleiben. Ab dem zehnten Tag gibt es die Möglichkeit der Freitestung. 

Covid-Fälle an Schulen steigen an

Somit heißt es für die Schüler wieder: "Homeschooling". Laut orf.at müssen die Unterrichtsmaterialien erst zusammengestellt werden und an die Kinder ausgeteilt werden. Doch neben den Fällen an der Schule in Stockerau gibt es auch Corona-Fälle an höheren Schulen. Zehn positive Fälle gibt es in einer berufsbildenden höheren Schule in St. Pölten, sechs sind es in Wiener Neustadt. Neun Infektionen waren es in einer berufsbildenden höheren Schule im Bezirk Baden. Je sechs Fälle gab es in einer AHS im Bezirk Bruck an der Leitha sowie in einer BHS im Bezirk Mödling.

Diskussionen um Quarantäne-Regeln

Das Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) betont jedoch, dass es sich hier um mehrere Einzelfälle innerhalb einer Schule, jedoch nicht um einen Schulcluster handelt. Derzeit laufen bereits Diskussionen, ob die Regeln, wann Schüler in Quarantäne müssen, geändert werden sollen. Ungeimpfte Schüler gelten bei Kontakt mit Infizierten als K-1 Personen und müssen deshalb sofort in Quarantäne, für geimpfte Kinder gilt das nicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
SchuleCoronavirusCoronatestStockerau

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen