Nach Kabinen-Predigt

03. November 2018 11:59; Akt: 03.11.2018 11:59 Print

Bayern-Coach Niko Kovac sucht Kabinen-Maulwurf

Es brodelt bei den Bayern! Nach der harten Kritik von Coach Niko Kovac an den "Bankdrückern" kam es nun zum nächsten Kabinen-Krach.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neuer Ärger in der Bayern-Umkleide! Erst am Freitag hatte die Bild berichtet, dass Bayern-Coach Niko Kovac den Ersatzspielern in einer lauten Kabinenpredigt die Leviten gelesen hatte. Nun folgte die nächste Ansprache des 47-Jährigen.

Kovac hatte das laxe Aufwärmen der "Bankdrücker" in Wolfsburg bekrittelt. So saß Franck Ribery die meiste Zeit nur auf der Bande herum, Jerome Boateng war nur auf dem Rasen gelegen.

Deshalb stellte Kovac neue Regeln auf: Alle Spieler müssen das Aufwärmen vor dem Spiel mitmachen und den Teambus gleichzeitig verlassen. Bislang durften die "Bankdrücker" zehn Minuten länger sitzen bleiben.

Nachdem diese Infos am Freitag an die Öffentlichkeit gedrungen waren, griff der 47-Jährige neuerlich durch. In einer Ansprache vor dem Abschlusstraining der Münchner suchte Kovac am Freitagmittag nun den Kabinen-Maulwurf.

Laut Bild soll Kovac gefragt haben, warum Kabinen-Infos nach außen gegeben werden. Interna sollen in der Kabine blieben. Deshalb hatte der 47-Jährige im Abschlusstraining keinem Spieler eine Stammplatz-Garantie gegeben.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: