ÖFB-Teamkicker verzeiht Hinteregger "Ausrutscher"

Martin Hinteregger feierte vor dem Polen-Spiel zu lange, wurde suspendiert. Seine ÖFB-Teamkollege Florian Grillitsch sieht darin keine große Sache.
Im Interview mit dem Fachmagazin "Kicker" sprach ÖFB-Teamspieler Florian Grillitsch über die Suspendierung von Martin Hinteregger in der EM-Quali gegen Polen, nachdem dieser zuvor bei einer "Party-Nacht" anlässlich seines Geburtstages den Zapfenstreich um etliche Stunden überzogen hatte.

"Wir haben keine große Geschichte daraus gemacht", erzählt der 24-jährige Hoffenheim-Legionär. "Hinti hat sich entschuldigt, dann saß er halt auf der Bank. Das war eine Chance für Posch, er hat super gespielt. Das Thema ist mehr von außen aufgebauscht worden."

Mangelnde Professionalität, die Hinteregger angesichts seiner Aktion nachgesagt wurde, sieht Grillitsch nicht: "Ich finde es prinzipiell menschlich. Hinti hat auch nur einmal im Jahr Geburtstag. Aber der Zeitpunkt war ungünstig, das weiß er. Es war ein Ausrutscher, das soll ihm verziehen sein, zumal er sich sonst absolut professionell verhält."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Bei Martin war es so, dass er einen Fehler begangen hat", erklärte auch ÖFB-Teamchef Franco Foda bereits. "Er hat diesen Fehler eingesehen und wir haben das intern dementsprechend geregelt und abgehandelt. Damit ist das Thema für mich jetzt auch erledigt."



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsSportFußballÖFBMartin Hinteregger

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen