"Kein Team in Europa ist in Österreich Favorit"

Mit Serbien gastiert am Freitag der Tabellenführer der WM-Qualifikationsgruppe D im Happel-Stadion. Der Leader zeigt großen Respekt.

Serbien kann in Wien (Freitag, 20.45 Uhr) endgültig das WM-Ticket für Russland lösen. Mit einem "Dreier" ist dem Tabellenführer der Gruppensieg sicher. Ein Punktgewinn würde die Play-off-Teilnahme bedeuten. Serbien ist in acht Spielen ungeschlagen, feierte fünf Siege. Darunter ein 3:2-Erfolg in Belgrad über das ÖFB-Team.

Trotzdem: Der Respekt der Serben vor der Elf des scheidenden ÖFB-Teamchefs Marcel Koller ist riesengroß. "Niemand in Europa fährt nach Österreich, um dort Favorit zu sein. Wir sind nicht in der Rolle, um auf jemanden herabblicken zu können", gab sich Manchester-United-Legionär Nemanja Matic übervorsichtig. "Die Ergebnisse der Österreicher spiegeln nicht ihre Qualität wieder", ergänzte Dario Tadic.

"Wäre besser, wenn sie eine WM-Chance hätten"

Die Ausgangsposition der beiden Teams ist komplett unterschiedlich. Während Serbien ein Bein bei der WM hat, ist Zug für das ÖFB-Team abgefahren. "Für die Österreicher geht es nur noch um die Ehre. Mir wäre es lieber, wenn sie noch eine WM-Chance hätten. Dann hätten sie ähnlich viel Druck wie wir", so Matic.

Als Vorteil sieht der 29-Jährige jedenfalls die Zuschauer-Kulisse. 40.000 Karten sind verkauft, etwa die Hälfte an Fans der Gastmannschaft. "Wir wissen, dass uns tausende Fans unterstützen werden. Das kann das Spiel in unsere Richtung lenken."

Gelingt der Sieg in Österreich nicht, haben die Serben einen zweiten Matchball gegen Georgien. "Wir wollen den Job am Freitag erledigen, damit wir keinen zweiten Anlauf brauchen."

(wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsÖFB-Team

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen