"Mehr Eier"! Vogels verrücktes erstes Training

Heiko Vogel
Heiko VogelBild: GEPA-pictures.com
Heiko Vogel übernimmt Sturm Graz vom neuen ÖFB-Teamchef Franco Foda als Winterkönig. Trotzdem forderte er in seiner ersten Rede "mehr Eier".
Im ersten Training war bereits die Handschrift des neuen Sturm-Trainers zu sehen. Nach einem Trainingsspiel holte der Deutsche seine Kicker zusammen. Und hielt eine Ansprache, die sie so wohl noch nie gehört haben.

"Ihr braucht mehr Mut, mehr Eier. Ihr müsst schneller nachrücken. Der Sechser muss dem Achter einen Arschtritt geben. Der Achter muss dem Zehner einen Arschtritt geben. Der Zehner muss dem Neuner einen Arschtritt geben", so der 42-Jährige.

Das zeigt auch, wie Sturm im Frühjahr auftreten soll: Pressing statt kontrolliertem Umschaltspiel. "Ihr seid die beste Mannschaft der Liga", redete der Deutsche seinen Spielern ins Gewissen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Botschaft dürfte jedenfalls angekommen sein. "Klar braucht man zum Fußballspielen Eier. Aber beim neuen System, bei der neuen Spielphilosophie braucht man sie noch ein bisschen mehr", erklärte Peter Zulj die Trainervorgaben gegenüber Laola1. Die werden nun in der Vorbereitung einstudiert. Am 3. Februar startet der Tabellenführer gegen Mattersburg ins Frühjahr. (wem)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
GrazSportFußballBundesligaSK Sturm Graz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen