1:0 dank Schaub! ÖFB-Elf schenkt Koller letzten Sieg

Die jüngste Elf seiner Ära beschert Teamchef Koller einen gebührenden Abschied. In Moldawien feierten Arnautovic, Schaub und Co. einen 1:0-Sieg.
Nach sechs Jahren und 54 Länderspielen ist die Ära Macel Koller beim ÖFB zum Ende. Zum Abschied des Schweizers gewann die Nationalmannschaft das letzte Spiel der WM-Qualifikation mit 1:0. Koller darf sich dabei vor allem bei Louis Schaub bedanken – der Rapid-Star erzielte in der 69. Minute das erlösende Tor zum Auswärtssieg. Für den 22-Jährigen war es bereits das dritte Tor im dritten Länderspiel in Serie. Die WM-Qualifikation beendet Österreich jetzt mit 15 Punkten als Vierter in der Gruppe D.

Burgstaller vergibt Riesen-Chance kläglich



Koller vertraute in Chisinau auf die jüngste Startelf seiner Ära. Exakt 24 Jahre war die Mannschaft im Schnitt alt, mit Freiburg-Legionär Philipp Lienhart feierte ein 21-Jähriger sein Team-Debüt. Vor 5.000 Zusehern waren es aber die Hausherren, die erstmals gefährlich vor dem Tor auftauchten. In der 11. Minute pflückte sich Platica den Ball im Strafraum mit der Brust aus der Luft, sein Schuss ging aber deutlich über das Tor.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Noch gefährlicher wurde es nur zwei Minuten später: Cociuc hatte plötzliche freie Schussbahn, er verfehlte das lange Eck nur knapp. Die Koller-Elf wurde in der 19. Minute erstmals gefährlich. Nach einer Freistoßflanke von Kainz brachte Lienhart den Ball per Kopf auf das Tor, doch der Keeper parierte. In der Folge lief der Ball immer flüssigere durch die Reihen der ÖFB-Elf, Arnautovic köpfte nach einer schönen Kombination aber am Tor vorbei (25. Minute). In der 34. Minute tankte sich Kainz auf rechts durch, der Ball landete direkt vor den Füßen Burgstallers, der die Riesen-Chance aus wenigen Metern aber kläglich vergab.

Schaub hat beim „Flippern" den Durchblick



In Halbzeit zwei durfte Janko für den glücklosen Burgstaller ran – doch auch der ließ bei seinem ersten Ballkontakt prompt eine fast 100-prozentige Torchance aus. In der 55. Minute schwächten sich die Moldawier selbst: Ionita flog nach einem Foul an Baumgartlinger mit Gelb-Rot vom Platz.

Doch Chancen blieben auch in Überzahl Mangelware - Grillitsch verfehlte in der 66. Minute allerdings nur knapp das kurze Kreuzeck. Drei Minuten später fiel aber das erlösende 1:0 für die Koller-Elf. Nach einer Ecke flipperte der Ball durch den moldawischen Strafraum, ehe er bei Schaub landete und der Rapid-Star aus kurzer Distanz die Führung erzielte.

Lazaro hatte zehn Minuten vor Ende noch das 2:0 auf dem Fuß – der Hertha-Legionär brachte bei seinem Team-Comeback den Ball aber nicht im langen Eck unter. Kurz drauf feierte auch noch Schobesberger sein Debüt in der Nationalmannschaft, es blieb aber beim 1:0.

Der Live-Ticker zum Nachlesen:



(red.)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
MoldawienLiveSportFußballÖFB-Team

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen