100 gegen 2 – Rapidler verprügeln Austria-Fans nach Derby

Das 336. Wiener Derby endete unentschieden. Nach dem Schlusspfiff kam es unter den rivalisierenden Fans zu einem schweren Foul.

In einer hitzigen Partie im Meister-Play-Off trennten sich die Austria und Rapid zum siebenten Mal in Serie mit einem Remis. Schon vor dem Spiel gab es mächtig Wirbel – "Heute" berichtete über den größten Derby-Marsch seit Corona. Nun sorgte ein Video eines "Heute"-Leserreporters für Aufsehen, denn: Während es im Spiel um die fußballerische Vorherrschaft in Wien großteils fair bleib, griffen die Grün-Weißen nach dem Spiel zu unfairen Mitteln.

Riesen-Masse schlug auf zwei Männer ein

Leserreporter Manni* (Name von der "Heute"-Redaktion geändert) befand sich in seiner Wohnung, als er den Eklat sah. Von allen Seiten stürmten Rapid-Fans in einen Gemeindebau und schlugen gezielt auf zwei Männer ein. Dabei soll es sich um zwei "Veilchen" gehandelt haben. Schockiert filmte Manni den Brutalo-Akt einiger Rapidler und konnte seinen Augen nicht trauen, mit welch brachialer Gewalt und Überzahl diese auf die beiden Wiener eindroschen.

"Die bringen ihn um, oida!"

Mit Faustschlägen und Tritten prügelten die Fußball-Fans auf die beiden schon am Boden liegenden Männer ein. "Heute"-Leser Manni war sich sicher: "Die bringen ihn um, oida!". Die Überzahl der Rapid-Fans bei der Schlägerei im Inennhof des Wiener Gemeindebaus schilderte der Wiener so: "Da gehen 100 Leute auf zwei los".

Die Rangelei am Sonntag war nicht die einzige unschöne Szene – auch ein U-Bahnfahrer der Wiener Linien wurde von einigen Fußball-Rowdys attackiert.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rca Time| Akt:
CommunityLeserWienFavoritenFussballFK Austria WienRapid WienGewalt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen