2:1! Eiskalter Doppelschlag bringt Rapid den Zittersieg

Rapid steht im Halbfinale des ÖFB Cups. Im "Gefrierschrank" Allianz Stadion präsentierten sich die Hütteldorfer gegen Ried als die "Cooleren".
Mit einem 2:1-Heimerfolg gegen Ried bleibt Rapid im Rennen um den ersten Cup-Titel seit 1995. Bei Temperaturen von -10 Grad Celsius lieferten die Innvierter dem Rekordmeister allerdings einen heißen Tanz. Erst ein eiskalter Doppelschlag sorgte für die Entscheidung.

Vor nur 7.200 Zuschauern im Allianz Stadion machte Rapid von Anfang an das Spiel, ohne richtig für Gefahr zu sorgen. Einen Galvao-Kopfball blockte Ried-Keeper Gebauer ab (30.), bei einem Joelinton-Schuss musste der Schlussmann nicht eingreifen (39.).

Die Innviertler setzten Nadelstiche mit blitzschnellen Kontern. So auch in der 45. Minute. Da holte Strebinger den heranstürmenden Chabbi von den Beinen. Den fälligen Elfmeter versenkte Wießmeier sicher - 0:1.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Doppelschlag rettet Rapid

Im zweiten Durchgang lief Rapid lange ideenlos dem Rückstand nach. Ganz im Gegensatz zu den Innviertlern, die gleich mehrere Chancen hatten, die Partie auf Eis zu legen. Fröschl scheiterte in der 50. Minute frei vor Strebinger, köpfte vier Minuten später aus drei Metern am leeren Tor vorbei. Ex-Rapidler Prosenik traf in der 68. Minute das Tor nicht.

Erst in der Schlussphase kam Rapid auf, drehte das Spiel in nur einer Minute. Dabei profitierte der Rekordmeister von einem Wießmeier-Blackout. Der Führungstorschütze wehrte den Ball in der 74. Minute mit der Hand ab – Elfmeter. Den ließ sich Joelinton nicht nehmen, stellte auf 1:1 (74.). Nur eine Minute später nickte Kvilitaia eine abgefälschte Murg-Flanke zum 2:1-Sieg ein. Die Antwort der Innviertler blieb aus.

Klare Siege für Sturm und Salzburg

Gemeinsam mit den Hütteldorfern stehen auch Sturm und Salzburg im Halbfinale. Die Grazer feierten einen 3:0-Heimerfolg über Burgenlandligist Wimpassing. Huspek (2.), Zulj (47.) und Jantscher (70.) trafen.

Salzburg schoss Austria Klagenfurt mit 7:0 aus dem Stadion. Hwang (15., 37.) und Wolf (71., 73.) schnürten einen Doppelpack. Farkas (13.), Haidara (24.) und Gulbrandsen (69.) sorgten für den Kantersieg. Bereits am Dienstag zog Mattersburg mit einem 4:1 über Hartberg ins Semifinale ein. (wem)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SportFußballSK Rapid WienÖFB-Cup

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen