2:1! Schaub beschert Foda Traumdebüt als Teamchef

Erstes Spiel unter Teamchef Franco Foda, erster Sieg! Österreich bezwang Uruguay mit 2:1 – dank Super-Joker Louis Schaub.

Erfolgreicher Start in die Teamchef-Ära Franco Foda! Im ersten Spiel unter dem 51-jährigen Deutschen feierte Österreich einen 2:1-Sieg gegen WM-Teilnehmer Uruguay. Das entscheidende Tor erzielte einmal mehr Louis Schaub.

Der Rapidler versenkte in Minute 87 eine Freistoßflanke zum 2:1 im Tor. Es war der vierte Treffer des Youngsters im vierten Länderspiel in Folge. Zuvor hatten Marcel Sabitzer (5.) und Edinson Cavani (10.) angeschrieben.

Turbulenter Beginn

Das ÖFB-Team, das eine harte Trainingswoche im spanischen Marbella hinter sich hatte, begann euphorisch. Bei frischen drei Grad Celsius im mit 11.700 Fans spärlich besuchten Ernst-Happel-Stadion sorgte Marcel Sabitzer schon früh für das 1:0. Der Leipzig-Legionär versenkte eine Vorlage von Guido Burgstaller aus zehn Metern im Tor (5.).

Uruguay, die Nummer 17 im FIFA-Ranking, antwortete in Weltklasse-Manier. Paris-Superstar Edinson Cavani kam nach einer Maßflanke völlig ungedeckt zum Kopfball – 1:1 (10.). Moritz Bauer und Goalie Heinz Lindner machten bei der Aktion nicht die beste Figur.

Defensive mit Fehlern

In der Folge versuchte Österreich das Spiel zu machen, brachte sich durch leichtsinnige Fehler aber immer wieder in Bedrängnis.

Vor allem die Abwehrreihe, bestehend aus Bauer, Aleks Dragovic, Kevin Danso und Andreas Ulmer, wirkte mehrmals überfordert. Allein Uruguays "Zehner", Giorgian de Arrascaeta, der in Brasilien sein Geld verdient, kam innerhalb weniger Minuten zu drei Topchancen. Erst säbelte er bei einem versuchten Halbvolley am Ball vorbei (27.), kurz darauf fiel sein Schuss zu schwach aus (30.). Alles gepasst hätte in Minute 32. De Arrascaeta ließ im Sechzehner Danso aussteigen, scheiterte aber am linken Pfosten. Der Abpraller sprang Lindner in die Arme. Die letzte Topchance vor der Pause vernebelte Cavani, der nach einem Fehler von Dragovic ungenau zielte. (39.)

Nach dem Wechsel drückte Österreich im unter Foda-Vorgänger Marcel Koller gewohnten 4-2-3-1-System aufs Tempo, zwingende Chancen blieben aber zunächst aus. Stark: Danso vereitelte mit einem starken Tackling gegen Cavani das drohende 1:2 (48.).

Foda wechselt Sieg ein

Nach einer Stunde begann die bei Freundschafts-Spielen übliche „Wechsel-Orgie". Dem Spielfluss diente das nicht. Uruguay begnügte sich mit dem 1:1, Österreich wollte jedoch den Sieg – und holte ihn dank "Joker" Schaub, der in Minute 87 per Freistoßflanke "ungewollt" zum 2:1 zuschlug.

Beim 2:1 blieb es. Österreich beendet das Länderspieljahr mit vier Siegen, drei Unentschieden und einer Pleite.

So geht es für das Team weiter

Die Nationalmannschaft kommt erst im März wieder zusammen, bestreitet im Rahmen eines Lehrgangs zwei Testspiele. Die Gegner sind noch offen. Die Chance, als „Sparringpartner" für WM-Teilnehmer zu dienen, ist hoch. Im Juni ist ein weiteres Camp geplant. Das erste Pflichtspiel steigt allerdings erst im September 2018 im Rahmen der Nations League. Die nächste Quali, jene für die EM 2020, startet gar erst im März 2019.

Teamchef Foda tritt ab Mittwoch wieder seinen Job bei Sturm Graz an und betreut die Steirer bis zur Winterpause. Erst im Jänner widmet er sich voll und ganz dem ÖFB.

(pip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballÖFB-TeamFranco Foda

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen