7-Jähriger versuchte Bruder (4) aus Wasser zu retten

Die Wasserrettung sucht nach dem Vierjährigen. Symbolbild.
Die Wasserrettung sucht nach dem Vierjährigen. Symbolbild.Wasserrettung Bischofshofen
Nach dem Unfall in der Salzach, bei dem ein Vierjähriger ins Wasser stürzte und mitgerissen wurde, befürchten Einsatzkräfte nur noch das Schlimmste.

Am Samstag  ereignete sich in Bruck an der Großglocknerstraße der Alptraum aller Eltern. Beim spielen gerieten ein Siebenjähriger und sein kleiner Bruder (4) in höchste Not. Die zwei Kinder badeten in einem Abfluss des Zeller Sees, als der Jüngere plötzlich mitgerissen und in die Salzach gespült wurde. Offenbar versuchte sein Bruder noch, den Vierjährigen zu retten. Doch der Versuch misslang. 

Kaum noch Hoffnung

Immerhin gelang es zwei Kellnern, den siebenjährigen Bub aus dem Wasser zu ziehen. Von dem vierjährigen Burschen fehlt seither aber jede Spur. Die involvierten Suchkräfte gehen mittlerweile vom Schlimmsten aus und halten eine Lebendbergung für äußerst unwahrscheinlich. 

Die Einsatzkräfte suchen aber nach wie vor nach dem Vierjährigen. Zuletzt waren 30 Wasserretter und Polizisten, darunter auch Cobra-Beamte, an der Suche beteiligt. Auf Grund der Unwetter der vergangenen Tage sei das Wasser aber äußerst trüb, weswegen sich die Suche schwierig gestaltet. Auch am Dienstag wird die Suche fortgeführt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
SalzburgUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen