Alaba muss nach Debakel zum Rapport bei den Fans

David Alaba erklärt den mitgereisten Fans die 1:5-Klatsche.
David Alaba erklärt den mitgereisten Fans die 1:5-Klatsche.Bild: imago sportfotodienst
Die Bayern schlittern in Frankfurt in ein 1:5-Debakel bei Eintracht Frankfurt. David Alaba hängt danach am Zaun, muss sich den Fans erklären.

Bei den Bayern kracht's! Die zuletzt gruseligen Leistungen wurden mit dem Argument der passenden Ergebnisse stets vom Tisch gewischt. Das geht am diesen Samstag nicht mehr. Der deutsche Rekordmeister ging in Frankfurt gegen die Truppe von Adi Hütter mit 1:5 unter und rutschte auf Tabellenplatz vier ab.

Trainer Niko Kovac setzte in der Innenverteidigung ÖFB-Teamspieler David Alaba und Jerome Boateng ein. Alaba ist normal linkshinten gesetzt. Die Kaderpolitik aus dem Sommer rächt sich mittlerweile. Nach den schweren Verletzungen von Niklas Süle und Lucas Hernandez war Kovac zum Innenverteidiger-Experiment gezwungen. Es scheiterte kläglich.

Boateng flog nach neun Minuten wegen einer Notbremse vom Platz. Die übrige Rumpfabwehr rund um Alaba war der Eintracht nicht gewachsen. Alaba selbst sah bei einigen Gegentoren nicht gut aus.

Zumindest übernahm er nach dem Spiel Verantwortung. Er kletterte auf den Zaun, stellte sich den wütenden, mitgereisten Bayern-Fans. Alaba musste also zum Rapport, den Anhängern die höchste Liga-Niederlage seit mehr als zehn Jahren erklären.

Die Fans schienen sein Verhalten zu würdigen. Alaba wurde sogar geherzt.

Hier geht's zum großen Spielbericht des Bayern-Debakels in Frankfurt!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballBundesligaFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen