Alaba: "Unser Anspruch ist es, in Paris zu gewinnen"

David Alaba will heute im Kracher gegen Paris St. Germain sein Comeback für die Bayern geben. Angst vor den Superstars rund um Neymar kennt er keine.

Nach seiner Sprungglenksverletzung, die er sich im WM-Quali-Spiel gegen Georgien zugezogen hatte, ist David Alaba endlich wieder zurück bei den Bayern. Zu seiner Rückkehr steht er prompt vor einer Mammutaufgabe: Gemeinsam mit seinen Kollegen muss er heute (20.45 Uhr - "Heute" tickert live) in der Königsklasse die Superstar-Truppe von Paris St. Germain stoppen.

Angeführt wird diese vom 222-Millionen-Euro-Mann Neymar - ein Kumpel von Alaba, wie er im Krone-Interview erzählt. "Er ist ein Spieler, der den Weg mit Gott geht", erklärt der Wiener, der nicht glaubt, dass zuviel Druck auf den Schultern seines brasilianischen Gegenspielers lastet. "Er ist doch nicht der Typ, der sich vom ganzen Rundherum verrückt machen lässt."

"Wir schauen in erster Linie auf unsere Stärken"

Der Elfer-Streit zwischen Neymar und seinem Sturmkollegen Edinson Cavani lässt Alaba völlig kalt. "Wir schauen in erster Linie auf unsere Stärken", gibt er die Parole vor. Das Ziel ist klar: "Wir sind der FC Bayern. Unser Anspruch ist es, in Paris zu gewinnen."

(red. )

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Paris JacksonGood NewsSport-TippsFussballChampions LeagueFC Bayern MünchenDavid Alaba

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen