Wolf zeigt Hass-Nachricht nach Vilimsky-Interview

Nach dem Wortgefecht mit dem freiheitlichen EU-Spitzenkandidaten in der "ZIB 2" erhält Anchorman Wolf viele Emails – nicht alle sind nett.
FPÖ-Generalsekretär und EU-Spitzenkandidat Harald Vilimsky war vergangene Woche zu Gast bei Armin Wolf in der "ZIB 2". Es kam zu einem Wortgefecht wegen eines Plakats der FPÖ-Jugend Steiermark – "Heute.at" berichtete.

Vilimsky drohte mit Konsequenzen, Parteichef Heinz-Christian Strache konstatierte Wolf, keine Sachlichkeit zu kennen. Wiens nicht amtsführende Stadträtin Ursula Stenzel verglich den Anchorman sogar mit einem Nazi.

"Verdammte Judensau"

Laut Wolf waren Tausende Zuseher aber anderer Meinung und decken ihn bis jetzt mit positiven Emails ein. Auf Twitter veröffentlichte der ORF-Moderator aber auch eine Hass-Botschaft, die unter vollem Namen von einer real existierenden Mail-Adresse versandt wurde.

"Du verdammte Judensau, begib dich in ein KZ", ist da etwa zu lesen. Der verärgerte Zuseher schreibt weiter: "Dieses Wolfsche Schwein diskriminiert um UNSER Geld UNSERE demokratisch gewählten Politiker, in einer zynischen Art, die UNERTRÄGLICH ist! [sic!]"

CommentCreated with Sketch.522 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Sigi Maurer gibt Tipp

"Ich hätte ja große Lust, Namen und Website des Absenders zu veröffentlichen (er malt wirklich absurd schlechte Bilder)", schreibt Wolf dazu. Dann müsse er aber an den Fall der Ex-Grünen Sigi Maurer denken und denke sich, dass es um die Lebenszeit zu schade wäre.

Maurer hatte auch gleich einen Rat für Wolf: "Um Ihrer journalistischen Sorgfaltspflicht nachzukommen empfehle ich ein höfliches Mail mit der Nachfrage ob die Nachricht tatsächlich von der betreffenden Person geschickt wurde mit der Bitte um einen Identitätsnachweis plus Foto mit einer (halbwegs aktuellen) Tageszeitung."



Mehr zum Thema:

Harald Vilimsky droht Anchorman Armin Wolf

ORF-Interview-Eklat: So legt die FPÖ jetzt nach

Nach Interview-Eklat ging es für Wolf in den Urlaub

Vilimsky: "Ich würde Armin Wolf vor die Tür setzen"

Blümel: "Politik hat sich nicht einzumischen"

Ursula Stenzel vergleicht Armin Wolf mit Nazi

Die Bilder des Tages

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikORFArmin Wolf

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema