Arnautovic: "Champions League würd mich jucken"

Die Wechsel-Saison ist eröffnet! Ein Name, der in der Gerüchteküche nicht fehlen darf: Marko Arnautovic. Nun nimmt der ÖFB-Star selbst Stellung.

Es ist wie das Amen im Gebet. Öffnet das Transferfenster, wird der Name Marko Arnautovic ganz laut hinausposaunt. Auch im Sommer 2019 wird der West-Ham-Legionär auf so manchem Spickzettel stehen.

Laut der englischen "Sun" zum Beispiel auf jenem von Inter Mailand. Die Italiener, die in der Serie A Vierter wurden, sollen gewillt sein, dem 30-jährigen Österreicher das "dolce vita" wieder schmackhaft zu machen. 35 Millionen Euro müsste der Klub an die "Hammers" überweisen.

Bei einem "Heute"-Lokalaugenschein im ÖFB-Teamcamp in Klagenfurt nimmt Arnautovic zu den Spekulationen Stellung.

"Mich hat niemand angerufen, es gibt zu 100 Prozent nichts Konkretes", stellt der Offensiv-Künstler klar. "Die Zeitungen nehmen meinen Namen sehr schnell in den Mund."

"Arnie", der bereits vor zehn Jahren ein Gastspiel bei Inter gab, gesteht aber: "Die Champions League würde mich schon reizen. Egal mit welchem Klub. Das würde jeder Fußballer sagen. Ich rufe aber nicht meinen Bruder (Manager, Anm.) an und sage: 'Bitte hol mich hier raus.' Ich fühle mich bei West Ham sehr wohl."

Der ÖFB-Kicker steht bei den Londonern noch bis 2023 unter Vertrag. Erst im Winter verlängerte er beim Liga-Zehnten sein Arbeitspapier – nach einem geplatzten Mega-Transfer nach China. "Was im Jänner war, war nicht leicht. Aber das ist längst abgehakt", versichert der zehnfache Premier-League-Saison-Torschütze.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballÖFB-TeamMarko Arnautovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen