Arnautovic: "Genug Spieler müssen vor Anpfiff kotzen"

Welche Erfahrungen haben ÖFB-Stars mit Druck im Profi-Fußball? "Heute" hörte sich bei David Alaba und Marko Arnautovic um.

"Der Druck hat mich aufgefressen. Dieses ständige Horror-Szenario, einen Fehler zu machen, aus dem ein Tor entsteht. Irgendwann realisierst du, dass das alles eine Belastung ist, körperlich und mental." Arsenal-Kicker Per Mertesacker ließ vor wenigen Tagen im "Spiegel" mit intimen Aussagen aufhorchen. Der Weltmeister von 2014 prangerte öffentlich den Leistungsdruck im Profi-Fußball an – und bekam dafür viel Zuspruch.

Auch von David Alaba. "Ich fand es sehr schön, dass sich Per darüber geäußert hat", erklärte der Bayern-Star im ÖFB-Trainingscamp in Klagenfurt. "Der Druck ist auf dem Niveau, auf dem wir spielen, wirklich sehr groß. Es muss jeder Spieler seinen eigenen Weg finden, um damit umzugehen. Bei mir ist es der Glaube. Er gibt mir Halt und Stärke", sagt Alaba.

Arnautovic: "Hobby zum Beruf gemacht"

Einen anderen Zugang hat Marko Arnautovic, der Mertesacker aus gemeinsamen Bremen-Tagen kennt. "Ich kenne keinen Druck. Ich bin ein Spieler, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Ich habe Spaß, jeden Tag am Platz zu stehen", erklärt der West-Ham-Legionär. Aber auch er verrät: "Jeder empfindet das anders. Es gibt genug Spieler, die vor dem Match kotzen müssen oder Schwindelanfälle haben."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Klagenfurt LandGood NewsSport-TippsFussballÖFB-TeamMarko Arnautovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen