Berater von Bale tobt: "Zidane ist eine Schande"

Gareth Bale soll Real Madrid verlassen – wünscht zumindest die Klubführung. Sein Berater ist sauer über eine Aussage von Coach Zinedine Zidane.
Real Madrid baut um – und Gareth Bale wird aussortiert. Das ist zumindest der Wille der Klubführung. Der Torjäger soll die "Galaktischen" verlassen. Das wurde auch von der Klubführung offen kommuniziert. Auch Coach Zinedine Zidane äußerte sich dazu. Das sorgt bei Bales Berater für Unmut.

Konkret sagte Zidane: "Wir müssen schauen, ob es in 24 oder 48 Stunden passiert. Lasst uns hoffen, dass es bald passiert." Nachsatz: "Es ist nichts Persönliches, wir müssen ein paar Dinge ändern."

Eine ungute Aussage in Richtung des Walisers? Das meint Zumindest Berater Jonathan Barnett. Er meint, Zidanes Stellungnahme sei "respektlos", und es sei "eine Sauerei, so über jemanden zu sprechen, der so viel für Real geleistet hat."

CommentCreated with Sketch.1 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Tatsächlich verbuchte Bale in 231 Pflichtspielen für Real 102 Tore und 65 Assists. Vier Mal holte er mit dem Klub die Champions League, wobei er sich zwei Mal im Finale in die Torschützenliste eintrug. Nicht zu vergessen: Seine Verpflichtung 2013 war der damals teuerste Transfer der Welt, Real zahlte 101 Millionen Euro an Tottenham.

Dennoch passt Bale nicht in das System von Zidane. Sein Vertrag läuft noch bis 2022. Derzeit wird der 30-Jährige mit einem Transfer nach China oder zurück zu Tottenham in Verbindung gebracht. (red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
SpanienNewsSportFußballPrimera DivisionReal MadridGareth Bale

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren