5.000 Euro für Hinweis auf Fahrrad-Bankräuber

Der Räuber schoss einem Security-Mann ins Bein, bevor er mit der Beute auf einem Fahrrad flüchten konnte. Jetzt wurde die Belohnung für Hinweise mehr als verdoppelt.
Der brutale Banküberfall schockte am gestrigen Donnerstag Wien: Um 07.50 Uhr drang ein Bewaffneter in eine Filiale der DenizBank am Kärntner Ring ein, raubte einen Bargeldbetrag in unbekannter Höhe und flüchte mit dem Fahrrad. Als ein Wachmann die Verfolgung aufnahm, feuerte der Unbekannte seine Pistole ab und traf diesen ins Bein.

Danach konnte er mit seinem Drahtesel über die Dumbagasse hinter dem Musikverein entkommen – seine Fluchtroute im Detail finden Sie hier. Trotz Großfahndung, auch ein Polizei-Heli war im Einsatz, konnte er bislang nicht ausfindig gemacht werden. Laut Polizei bog er nach links Richtung 3. Bezirk ab, dort verliert sich dann seine Spur.

Belohnung auf 5.000 Euro erhöht

Bereits am Nachmittag nach der Tat wurde eine Geldbelohnung in der Höhe von 2.000 Euro ausgelobt. Es sind bereits vereinzelte Hinweise eingegangen, die überprüft werden. Der Verein der Freunde der Wiener Polizei erhöhte die Auslobung für sachdienliche Hinweise, die zur Ausforschung des Täters führen, auf nunmehr 5.000 Euro.

CommentCreated with Sketch.22 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Hinweise (auch vertraulich) werden an das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsdienst, Gruppe Kampner, unter der Telefonnummer 01-31310-33800 erbeten.

Alle Storys zum brutalen Banküberfall in Wien:

Das ist der Räuber, der auf den Security schoss

Die Fluchtroute des Bankräubers auf dem Rad

Video: Hier schießt der Räuber auf Security-Mitarbeiter

Verletzter Security ist ein "sehr, sehr lieber Mensch" (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Innere StadtNewsWienBanküberfallFahndung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren