Bayern-Abgang von Alaba? Das sagt Ikone Effenberg

Wechselt David Alaba den Klub? Die Zukunft des ÖFB-Legionärs bei Bayern München ist offen. Ikone Stefan Effenberg verrät, wie er zu einem möglichen Abschied steht.
Im Sommer 2021 läuft der Vertrag von Alaba bei den Bayern aus. Eine Verlängerung gibt es vorerst nicht, auch ein klares Bekenntnis des Verteidigers zum deutschen Rekordmeister bleibt aus. Im Gegenteil, zuletzt dachte Alaba laut über einen Wechsel in die Premier League nach.

Effenberg rät in seiner Kolumna auf "t-online.de", den Vertrag nicht voreilig zu verlängern. "Man darf nicht vergessen, dass es wahnsinnig viel Geld kostet", meint der 51-Jährige, der mit den Bayern von 1999 bis 2001 drei Mal Meister wurde, den DFB-Pokal (2000) und die Champions League (2001) gewann.

"Wenn Alaba Bayern verlassen möchte, sollte man ihn gehen lassen und festhalten, dass er eine richtig coole und sehr erfolgreiche Zeit bei Bayern hatte über mehr als zehn Jahre. Ich finde seine Überlegungen nicht verkehrt. Mit 27 Jahren ist es sinnvoll, darüber nachzudenken, ob man seinen Horizont nicht noch mal erweitern möchte", meint Effenberg.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Mit Alphonso Davies hätten die Bayern noch dazu einen Linksverteidiger, dem Alaba "nicht den Weg verbauen will." Nachsatz: "Auch in der Innenverteidigung gibt es mit Niklas Süle und Lucas Hernandez Spieler, denen die Zukunft gehört."







Nav-Account heute.at Time| Akt:
DeutschlandNewsSportFußballBundesligaFC Bayern MünchenDavid Alaba

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen