Beach-Volleyballer Horst punktet mit Fallrückzieher

Österreichs Beach-Volleyballer Alexander Horst sorgte bei einem Turnier in Belgien für ein absolutes Highlight. Er punktet mit einem Fallrückzieher.
Nach dem sensationellen Einzug in die Top 5 des ersten King of the Court Events in Utrecht, sowie dem Special Award für die längste Side Out Serie, ging es für Doppler/Horst unmittelbar weiter nach Antwerpen, wo heute bereits der zweite Stopp ausgetragen wurde.

Die Österreicher trafen in ihrer Vorrunde in Belgien auf die Hausherren Koekelkoren/vWalle (BEL), Samoilovs/Plavins (LAT), Harley/Ricardo (BRA) und die auf Grund einer Verletzung von Robert Meeuwsen kurzfristig zusammengestellten Utrecht-Zweiten Brouwer/Stoyanovskiy (NED/RUS). Den ersten Durchgang beendeten sie als Vierte.

Die zweite Runde war bis zur letzten Sekunde spannend, Brouwer/Stoyanovskiy zogen mit 18 Punkte davon, während die drei weiteren Teams fünf Punkte anschreiben konnten. Harley/Ricardo scorten erst 10 Sekunden vor Schluss und konnten vor der Schlussssirene keinen weiteren Punkt mehr hinzufügen, wodurch Doppler/Horst ins Gruppenfinale (Platz 2) und somit auch ins Semifinale einzogen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Genialer Fallrückzieher

Im Gruppenfinale kam es zum "Play of the day" durch Alexander Horst. Nachdem Alex von einem Service abgeschossen wurde und Clemens Doppler den Ball nur mit einem Hechtbagger außerhalb des Feldes im Spiel halten konnte, zeigte der Verteidigungsartist seine fußballerischen Fähigkeiten und schoss den Ball mit einem Fallrückzieher von zwei Meter hinter der Grundlinien direkt auf die Netzkante, von der er langsam auf die Seite der Gegner kullerte.

Im Semifinale mit Bruno/Pedro (BRA), Mol/Sorum (NOR), Herrera/Gavira (ESP) und Varenhorst/Bouter (NED) war schlussendlich in der ersten Runde Endstation. Doppler/Horst belegen den neunten Platz (Heute Sport)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SportVolleyball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen