Bei Billa und Penny gibt's zum Einkauf ein Jaukerl dazu

"Zu den Menschen" heißt das Motto der Stadt beim Impfen. Das terminlose Jaukerl gibt es ab heute auch in drei Supermarkt-Filialen.

Die vierte Corona-Welle rollt, die Durchimpfungsrate bleibt aber weiter unter der Hoffnung der Politik zurück. Laut Angaben von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) werden derzeit in Wien zwischen 6.000 und 10.000 Menschen pro Tag geimpft, "langsamer, als es mir lieb ist". Um den Menschen die Schutzimpfung so einfach wie möglich zu machen, geht die Stadt seit Wochen kreative Wege, um das Jaukerl dorthin zu bringen, wo die Menschen sind.

Ab heute zählen auch drei Supermärkte zu den "kreativen" Impforten der Stadt dazu. In den Filialen von Billa in der Franz-Koci-Straße 8 (Favoriten, hier steht eine Impfbox am Kundenparkplatz), von Billa Plus in der Millennium City (Handelskai 94-96, Brigittenau) und Penny in der Simmeringer Hauptstraße 59-61 (Simmering) gibt es seit heute zu Waren des täglichen Bedarfs auch eine terminlose Corona-Impfung dazu. 

"Unser Motto bleibt 'zu den Menschen'", erklärt Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) zum Impfstart in der Millennium City. Gemeinsam mit Marcel Haraszti, Vorstand der REWE International AG und Penny-Chef Mario Märzinger stellte er heute Details zu den neuen Impfaktion vor. 

Supermarkt-Aktion soll Quote in Bezirken mit viel Ungeimpften heben

Die Filialen in Favoriten, Simmering und der Brigittenau wurden nicht zufällig ausgewählt, sondern aufgrund der eher geringen Durchimpfungsrate in den Bezirken. "In manchen Bezirken ist der Anteil älterer Menschen höher als wo anders. Diese sind dann auch eher geimpft. Dort, wo die Rate noch eher gering ist, wollen wir gezielt Angebote machen", erklärt Hacker.

Die Durchimpfungsrate zu heben sei wesentlich, denn "alle Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Ungeimpfte Personen machen einen Großteil der Infektionen und in der Folge auch der Spitalsaufenthalte aus. Dieses Risiko lässt sich durch die Covid-Schutzimpfung deutlich reduzieren. Je besser wir die COVID-Schutzimpfung in den Alltag der Wienerinnen und Wiener einbetten können, umso besser werden diese Angebote auch angenommen – gerade in Bezirken, in denen noch mehr Potenzial bei der Impfquote herrscht. Mit dieser Kooperation schaffen wir genau das: Nie war es unkomplizierter, sich in Wien impfen zu lassen", betont Hacker.

Das sieht auch der REWE-Konzern so. Die Ehefrau eines Mitarbeiters hatte die Idee, auch in Supermärkten Impfungen anzubieten. Die Stadt stieg auf das Angebot gerne ein. "Es muss unser aller gemeinsames Ziel sein, die Pandemie nachhaltig einzudämmen. Die Corona-Schutzimpfung ist in Hinblick auf den kommenden Herbst und steigende Infektionszahlen notwendiger denn je. Daher freut es mich, dass unsere KundInnen in Wien dieses zusätzliche Angebot nutzen können“, erklärt Haraszti.

Terminlose Stiche im oder vorm Supermarkt

Die Schutzimpfung wird bei Billa Plus im Eingangsbereich, bei Penny im Markt und bei Billa am Kundenparkplatz in einem Impfcontainer verabreicht. Die beiden Impfboxen Wohlmuthstraße (Leopoldstadt) und Eisenbahnstraße (Döbling) werden hierfür an ihre neuen Standorte bei der Billa-Filiale in Favoriten und zu Penny in Simmering verlegt.

Eine Voranmeldung für die Supermarkt-Jaukerl ist nicht nötig. Die Schutzimpfung ist kostenlos und nicht an einen Einkauf gebunden. Als kleines Dankeschön erhalten alle Geimpften bei Billa und Billa PLus einen "Ja! Natürlich" Bio-Ingwer-Apfel-Shot, bei Penny gibt es einen "Oxxenkracherl"-Energydrink.

Pro Filiale können 150 Wiener geimpft werden

Die Impfungen innerhalb von Supermärkten finden in räumlichen abgetrennten Bereichen statt, die Wahrung der Privatsphäre ist also gesichert. Verimpft werden bei Personen, die 18 Jahre oder älter sind, das Vakzin von Johnson & Johnson, bei Personen im Alter von 12 bis 17 Jahren wird der Impfstoff von BioNTech/Pfizer geimpft. Letztere können sich ihre Zweitimpfung – ebenfalls ohne Terminanmeldung – drei Wochen später im Austria Center Wien oder in einem städtischen Impfzentrum ihrer Wahl abholen.

Für die Impfung ist kein Termin nötig, mitzubringen ist aber ein Lichtbildausweis und – sofern vorhanden – eine E-Card. Die Impfstationen bei Billa Plus, Billa und Penny werden gemeinsam von Mitarbeitern des Grünen Kreuzes, des Roten Kreuzes, der Johanniter sowie des Einsatzstabes der Stadt Wien organisiert. Pro Standort sind pro Tag bis zu 150 Impfungen möglich. Das Angebot gilt ab heute bis auf Widerruf. 

Die genauen Standorte und Öffnungszeiten

Die Impfbox vor dem Billa Favoriten ist Montag bis Sonntag von 8 bis 19 Uhr mit einer Mittagspause von 12 bis 13 Uhr geöffnet. 

Im Billa Plus in der Millenium City wird Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr (Pause von 12 bis 13 Uhr) und Samstag von 7.40 bis 18 Uhr (Pause von 12 bis 13 Uhr) geimpft. 

Bei Penny in Simmering gibt es das terminlose Jaukerl Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 19 Uhr (Pause von 12 bis 13 Uhr) und Samstag von 7.40 bis 18 Uhr (Pause von 12 bis 13 Uhr). 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienBrigittenauCoronavirusCorona-ImpfungRewe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen