Bis 14% mehr im Jahr! Das bringt dir der Steuer-Plan

Am Montag hat Bundeskanzler Sebastian Kurz gesagt: "Wer arbeitet, muss mehr zum Leben haben!" Um wie viel mehr, zeigt dir nun "Heute" für dein Gehalt.

"Wer arbeitet, muss mehr zum Leben haben!", gab Bundeskanzler Sebastian Kurz am Montag bekannt. Bereits erfolgt sei das durch den Kinderbonus und die Senkung der Einkommenssteuer. Mit Ende September 2020 wurde die Steuer für niedrige Jahres-Einkommen von 11.000 bis 18.000 Euro von 25 auf 20 Prozent gesenkt (siehe Grafik oben bis 1.516 Euro monatlich), damit um einiges mehr monatlich für Betroffene rausschaut. Bis 2022 soll es nun den weiteren Steuer-Schritt geben.

Bis 2022 soll die Lohn- und Einkommensteuer für die Einkommensteuergruppen bis 2.599,33 Euro von derzeit 35 auf dann 30 Prozent und bis 5.016 Euro monatlich von derzeit 42 auf dann 40 Prozent gesenkt werden. Im Optimalfall bringt das dann Betroffenen eine bis zu 14-prozentige Entlastung auf ihre Steuerabgaben jährlich. Außerdem steigen die Gehälter und Löhne auch so, großteils um 1,5 Prozent, bei Kleinstpensionen um 3,5 Prozent.

Die Übersicht: Bleibt es beim Plan, erfolgt eine Entlastung in Höhe von 10 Prozent bei Gehältern von 500 Euro. 12% sind es bei 1.100 Euro, 14% bei 1.500 Euro, 9% bei 2.000 Euro, 7% von 2.500 bis 3.500 Euro, 6% bei 4.000 bis 4.500 Euro und 5% darüber hinaus.

"Die Österreicherinnen und Österreicher zahlen schon jetzt sehr, sehr viele Steuern an den Staat und das soll weniger und nicht mehr werden."

Im Regierungsprogramm niedergeschrieben sei, dass man "den Weg der Steuersenkung und nicht den Weg der Steuererhöhung" gehen wolle, sagt dazu Kanzler Kurz. Menschen in Österreich würden bereits jetzt "sehr, sehr viele Steuern" zahlen, "und das soll weniger und nicht mehr werden", so der Kanzler. Insbesondere ziele das auf Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen ab. Diesem Kurs habe sich Kurz "verpflichtet" und "den werde ich auch weiter fortsetzen".

Dass die Regierungsparteien ÖVP und Grüne trotz Corona-Krise die Steuerreform weiter durchziehen wollen, betonten beide Parteien in der Vergangenheit immer wieder. Sie soll 2021 teilweise und bis 2022 komplett in Kraft treten und geringe und mittlere Einkommen, Unternehmen und Familien entlasten. Vorerst nichts ändern soll sich an den oberen Steuerklassen von 60.000 bis 90.000 Euro jährlich mit 48 Prozent Steuer, von 90.000 bis 1.000.000 Euro mit 50 % und über 1.000.000 Euro mit 55 %.

Quelle: Finanzministerium. Hinweis: Die Grafik wurde wegen eines Berechnungsfehlers am 18.06.2021 adaptiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
SteuernPolitikGeld

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen