Gladbach gewinnt Derby nach Buttersäure-Attacke

Die Polizei vor dem RheinEnergie Stadion
Die Polizei vor dem RheinEnergie StadionBild: imago sportfotodienst
Nur wenige Stunden vor dem Rheinischen Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach ist es zu einem Buttersäure-Anschlag auf das Kölner Stadion gekommen. Auf dem Rasen setzten sich dann die Gäste mit 1:0 durch.
Der Eingang des Gästesektors im Rhein-Energie-Stadion war nur Stunden vor dem Anpfiff mit Buttersäure angegriffen worden. Zusätzlich wurde Pferdekot im Eingangsbereich verteilt.

Für die mitgereisten Gladbacher Fans besteht laut Kölner Polizei keine Gefahr, allerdings ist mit einer starken Geruchsbelästigung zu rechnen. Reinigungskräfte haben versucht, mit Wasser die übel riechende Buttersäure zu verdünnen.

Die vom Ex-Salzburg-Coach Marco Rose trainierten Gladbacher gaben die Antwort dann auf dem Rasen, gewannen mit Stefan Lainer gegen Köln (mit Louis Schaub bis zur 74. Minute, Florian Kainz ab der 86. Minute) mit 1:0. Alassane Plea hatte die "Fohlen" in der 14. Minute zum Sieg geschossen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Alle Spiele hier in der Übersicht.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußball1. FC Köln

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen