Champions League: Paris hat die teuerste Startelf

Vom Transfer-Wahnsinn in die Eliteliga! Ab heute messen sich Europas Topklubs in der Champions League. "Heute" zeigt, wer wieviel Geld aufs Feld führt.

"Wettrüsten" der Spitzenklubs! Im Transfer-Sommer überboten sich Europas Top-Teams mit Millionen-Deals für neue Spieler. Ob die teuren Einkäufe auch einschlagen, oder am Ende als riesige Flops dastehen, können die Fans ab heute in der Champions League gut beobachten. Wer führt das teuerste Team auf das Feld? "Heute" hat die Übersicht – und die Diashow zum durchklicken!

Paris am teuersten



Ganz klar: Paris hat die Nase vorn. 639,9 Millionen Euro ist die Startelf der Franzosen wert. Kein Wunder, mit Neymar (um 222 Millionen Euro von Barcelona verpflichtet) und Kylian Mbappe (um 180 Millionen Euro von Monaco geholt, der Kauf erfolgt aber erst 2018) tätigte der Scheich-Klub die teuersten Transfers im Sommer. Nur Goalie Alphonse Areola und Mittelfeld-Spieler Adrien Rabiot kommen aus der eigenen Jugend. Rechtsverteidiger Dani Alves stieß ablösefrei von Juventus dazu.

Die Ablösesummen der Paris-Spieler in der Übersicht:



– Alphonse Areola (Tormann): eigene Jugend

– Dani Alves (Verteidigung): ablösefrei

– Marquinhos (Verteidigung): 31,4 Millionen Euro

– Thiago Silva (Verteidigung): 42 Millionen Euro

– Layvin Kurzawa (Verteidigung): 25 Millionen Euro

– Angel Di Maria (Mittelfeld): 63 Millionen Euro

– Marco Verratti (Mittelfeld): 12 Millionen Euro

– Adrien Rabiot (Mittelfeld): eigene Jugend

– Edinson Cavani (Sturm): 64,5 Millionen Euro

– Neymar (Sturm): 222 Millionen Euro

– Kylian Mbappe (Sturm): 180 Millionen Euro (gr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EuropaGood NewsSport-TippsFussballChampions LeagueParis St-GermainNeymar

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen