Wiener bekamen doppelten Klimabonus überwiesen

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: Ihr Ressort ist für die Auszahlung des Klimabonus zuständig.
Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: Ihr Ressort ist für die Auszahlung des Klimabonus zuständig.GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com
Panne beim Klimabonus! Während viele weiter auf ihre 500 Euro warten müssen, haben einige Österreicher die Zahlung gleich doppelt erhalten.

Die Auszahlung des Klimabonus geht schleppend voran. Während viele die 500 Euro bereits in Form von teurem Wodka die Kehle hinuntergespült, oder im Urlaub verprasst haben, müssen rund 2,7 Millionen Anspruchsberechtigte müssen weiter auf ihre Überweisung warten. Das von der verantwortlichen Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) beauftragte IT-Unternehmen Programmierfabrik aus Linz schafft maximal 300.000 Überweisungen pro Tag.

Dabei kam es aber offenbar zu einer Mega-Panne: Gleich zwei "Heute"-Leserreporter berichten unabhängig voneinander, ihren Klimabonus gleich doppelt aufs Konto bekommen zu haben. Nach den ersten 500 Euro folgte noch eine zweite Überweisung. In Summe erhielten sie je 1.000 Euro vom Klimaschutzministerium.

Rätsel um zweite Überweisung

Bernd* (28) aus Liesing war davon völlig überrascht. Der alleinstehende Wiener kann sich nicht erklären, wieso er knappe zwei Wochen nach der ersten noch eine zweite Bonuszahlung erhalten hatte. Wie er "Heute" gegenüber schildert, versuchte er selbst dem auf den Grund zu gehen, doch der Anruf bei der Klimabonus-Hotline brachte kaum Licht ins Dunkel.

Bernd* aus Liesing erhielt den Klimabonus nach fast zwei Wochen ein zweites Mal ausbezahlt.
Bernd* aus Liesing erhielt den Klimabonus nach fast zwei Wochen ein zweites Mal ausbezahlt."Heute"-Leserreporter

"Die Dame holte ihren Vorgesetzten und teilte mir dann mit, dass ich einen Rückruf bekomme", erinnert sich der 28-Jährige. "Beim Rückruf ein Tag später (anderer Mitarbeiter) wurden noch einmal meine persönlichen Daten sowie das Datum der beiden Überweisungen abgefragt. Sie würden sich melden und ich brauche nichts weiter tun." Bis jetzt habe er aber noch nicht wieder von ihnen gehört.

Seine ihm zustehenden 500 Euro will der Liesinger verantwortungsvoll ansparen, den Überschuss aber auf jeden Fall zurückgeben. Trotzdem hinterlässt die Causa ein riesiges Fragezeichen. "Ich bin ziemlich sicher, dass ich nicht der Einzige in Österreich bin", mutmaßt er – und trifft damit voll ins Schwarze.

Zweiter Fall aufgedeckt

Mindestens noch ein weiterer Wiener hatte ohne erkennbaren Grund in Summe 1.000 statt 500 Euro erhalten. Bei ihm lagen zwischen den Überweisungen nur wenige Werktage. "Ich hab' überhaupt nichts gemacht und zwei Mal 500 Euro aufs Konto bekommen", sagt er im "Heute"-Gespräch.

Auch ein zweiter Wiener erhielt den Klimabonus gleich doppelt.
Auch ein zweiter Wiener erhielt den Klimabonus gleich doppelt."Heute"-Leserreporter

Auch er will den doppelten Bonus zurückgeben: "Habe inzwischen auch bei der Hotline angerufen, wo ich gefragt wurde, ob ich das Konto teile oder gemeinsam mit jemandem wohne, aber beides ist nicht der Fall. Ich hab die BO-Nummern von den Überweisungen weitergegeben und werde angeblich in den nächsten Tagen zurückgerufen", schildert er.

Nachsatz mit einem Augenzwinkern: "Und natürlich fände ich es auch schön, wenn diese Ehrlichkeit auch in irgendeiner Weise wertgeschätzt wird."

Klimaschutzministerium reagiert

Im grünen Klimaschutzministerium war man von diesen Vorfällen ebenso überrascht. Durch die "Heute"-Anfrage darauf aufmerksam gemacht, spricht das Gewessler-Ressort nach ersten Nachforschungen von "vereinzelten Fällen". Die Aufklärung könne noch dauern, "jeder einzelne Fall" werde genau geprüft.

In Summe habe man aber unter den Millionen von Überweisungen nur eine sehr geringe Fehlerquote von 0,6 Prozent. "Insgesamt läuft das sehr sehr gut", betont das Ministerium und hat einen Appell an alle Bürger:

Bei Unregelmäßigkeiten jedweder Art – auch einer doppelten Auszahlung des Klimabonus – solle bitte sofort die Klimabonus-Hotline unter der Telefonnummer 0800 8000 80 kontaktiert werden. Dort werde man sich um eine Lösung bemühen.

So funktioniert Klimabonus-Auszahlung

Warum müssen eigentlich einige Österreicher länger auf ihren Klimabonus warten als andere? Der Grund ist die dahinterstehende Technik. Für die Auszahlung ist die Linzer IT-Firma Programmierfabrik verantwortlich, die extra eine Klimabonus-Datenbank zur Sammlung der von mehreren verschiedenen Quellen übermittelten Datensätze erstellt hat – die Server laufen seit Anfang September auf Hochtouren. Täglich werden maximal 300.000 Überweisungen durchgeführt.

"Bis alle [7,4 Millionen] Anspruchsberechtigte die Überweisung bekommen haben, werden wir 25 Tage brauchen. Am Ende der ersten Oktoberwoche dürften wir daher fertig sein", erklärte Geschäftsführer Wilfried Seyruck gegenüber dem ORF. Bis dahin sollten auch die 1,2 Millionen Menschen, von denen keine Kontodaten vorliegen, RSa-Briefe mit ihren Klimabonus-Gutscheinen erhalten. Übrigens: Wer Pech hat, bekommt seinen Klimabonus überhaupt erst nächstes Jahr ausbezahlt.

*Name von der Redaktion geändert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
Leonore GewesslerKlimabonusTeuerungenWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen