Das sind die 25 schlimmsten Corona-Gebiete in Österreich

Das Coronavirus ist in Österreich weiter auf dem Vormarsch.
Das Coronavirus ist in Österreich weiter auf dem Vormarsch.Georges Schneider / picturedesk.com (Symbolbild)
Die Corona-Zahlen steigen weiter an, in mehreren Bezirken hat es zuletzt starke Anstiege der Neuinfektionen gegeben. "Heute" hat die Details.

Das Coronavirus ist in Österreich weiter auf dem Vormarsch. In den vergangenen drei Tagen lag die Zahl der Neuinfektionen stets über einem Wert von 3.000 Fällen in nur 24 Stunden – 3.727 neue Fälle waren es am Mittwoch3.648 am Donnerstag und 3.582 am heutigen Freitag. Die Virus-Lage im Land bleibt also weiter angespannt, besonders auch mit Blick auf die Zahl der Erkrankten in den Spitälern. Aktuell müssen 1.004 Patienten im Krankenhaus medizinisch versorgt werden, 224 liegen auf der Intensivstation und kämpfen um ihr Leben.

 Landeschef macht vor Corona-Gipfel per Video Ansage

Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) ist angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen im Land jedenfalls besorgt und wird sich noch heute Abend gegen 20.00 Uhr im Bundeskanzleramt mit Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) und den Landeshauptleuten beraten und über mögliche neue Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus entscheiden.

"Pandemie der Ungeimpften"

Laut Österreichs Regierungschef sollen dabei noch über das Wochenende klare Entscheidungen getroffen werden, wie es im Kampf gegen das Virus weitergeht. Es sei nichts ausgeschlossen, so Schallenberg vor dem Gipfel-Treffen der Regierung mit den Landeschefs und sprach zugleich von einer "Pandemie der Ungeimpften". Ob neue bzw. schärfere Corona-Regeln kommen, ist noch nicht klar – aber durchaus möglich!

Denn die Zahl der Corona-Infektionen im Land ist mittlerweile auf einem erhöhten Niveau angelangt und eine Besserung ist in den nächsten Tagen und Wochen wohl eher nicht in Sicht. Im Gegenteil: Experten rechnen mit einem weiteren Anstieg der Fälle. Laut dem Corona-Prognose-Konsortium sei aufgrund des deutlichen Anstiegs auch eine "systemgefährdende Entwicklung" in den Krankenhäusern "nicht ausgeschlossen".

Die 25 Bezirke mit der höchsten Inzidenz

In gewissen Regionen des Landes ist die Zahl der Fälle bzw. der Wert der 7-Tages-Inzidenz im Vergleich zu anderen Orten dabei zuletzt stark gestiegen. Das zeigt ein Dokument des Corona-Krisenstabs, das jene Bezirke mit der höchsten Inzidenz zeigt. "Heute" hat die gesamte Liste jener 25 Regionen, in denen aktuell die meisten Corona-Fälle ausbrechen – und zwar pro 100.000 Einwohner gerechnet. Und das sind die Gebiete mit der höchsten 7-Tages-Inzidenz (in Klammer):

➤ Melk: 509 Fälle – 2,6 Prozent (650,2)

➤ Scheibbs: 241 Fälle – 1,3 Prozent (579,8)

➤ Hallein: 352 Fälle – 1,8 Prozent (577,1)

➤ Gmunden: 570 Fälle – 3 Prozent (558,3)

➤ Braunau am Inn: 543 Fälle – 2,8 Prozent (509,9)

➤ Waidhofen an der Thaya: 123 Fälle – 0,6 Prozent (481,8)

➤ Salzburg-Umgebung: 671 Fälle – 3,5 Prozent (434,0)

➤ Amstetten: 502 Fälle – 2,6 Prozent (430,6)

➤ Freistadt: 282 Fälle – 1,5 Prozent (421,4)

➤ Steyr (Stadt): 154 Fälle – 0,8 Prozent (405,8)

➤ Landeck: 158 Fälle – 0,8 Prozent (356,3)

➤ Reutte: 113 Fälle – 0,6 Prozent (341,9)

➤ Lilienfeld: 87 Fälle – 0,5 Prozent (341,5)

➤ Sankt Johann im Pongau: 276 Fälle – 1,4 Prozent (339,1)

➤ Linz-Land: 514 Fälle – 2,7 Prozent (337,3)

➤ Grieskirchen: 219 Fälle – 1,1 Prozent (336,2)

➤ Steyr-Land: 198 Fälle – 1 Prozent (324,9)

➤ Sankt Pölten (Land): 402 Fälle – 2,1 (304,4)

➤ Vöcklabruck: 419 Fälle – 2,2 Prozent (303,6)

➤ Kirchdorf an der Krems: 164 Fälle – 0,9 Prozent (286,9)

➤ Ried im Innkreis: 176 Fälle – 0,9 Prozent (284,6)

➤ Liezen: 225 Fälle – 1,2 Prozent (282,7)

➤ Perg: 195 Fälle – 1 Prozent (281,6)

➤ Kitzbühel: 182 Fälle – 0,9 Prozent (281,4)

➤ Jennersdorf: 47 Fälle – 0,2 Prozent (274,7)

7-Tages-Inzidenz bei 228,5

Die 7-Tages-Inzidenz, also die Zahl der Corona-Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt nach Angaben der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) bei derzeit (Stand 22. Oktober) 228,5. Das ist der höchste Wert seit 7. April.

Am höchsten ist die 7-Tages-Inzidenz in Salzburg (348,1) und Oberösterreich (331,4). Am niedrigsten ist der Wert in Vorarlberg (131,3) und dem Burgenland (135,8). Die Bundeshauptstadt Wien hat eine 7-Tages-Inzidenz von 164,0.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
CoronavirusÖsterreichAlexander SchallenbergRegierungWolfgang MücksteinÖVPDie Grünen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen