Delta-Variante breitet sich aus: Weitere Fälle in NÖ

Nachdem am Freitag der erste Fall der Delta-Variante in Niederösterreich bestätigt wurde, sind am Samstag weitere Fälle bekannt geworden.
Nachdem am Freitag der erste Fall der Delta-Variante in Niederösterreich bestätigt wurde, sind am Samstag weitere Fälle bekannt geworden.Johan Nilsson / Zuma / picturedesk.com
Nachdem am Freitag der erste Fall der Delta-Variante in Niederösterreich bestätigt wurde, sind am Samstag nun weitere Fälle bekannt geworden.

Die zunächst in Indien entdeckte Coronavirus-Variante Delta wurde am Freitag erstmals in Niederösterreich entdeckt – der dritte bestätigte Fall in ganz Österreich. (Mehr dazu hier >>) Inzwischen wurden sieben weitere Fälle dieser Variante in dem Bundesland bestätigt.

Wie der ORF Niederösterreich berichtet, soll es sich dabei um vier Fälle im Bezirk St.Pölten und je einen Fall in den Bezirken Bruck a.d. Leitha, Gänserndorf und Korneuburg handeln.

Fünf Personen sind Reiserückkehrer

Drei Personen seien genesen, fünf befänden sich in Quarantäne, teilte das Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) mit. Bei fünf der betroffenen Personen handle es sich zudem um Reiserückkehrer aus Russland, von den Malediven, aus Nepal, Italien und El Salvador.

Wie es weiter heißt, seien derzeit laut einem Sprecher keine Folgefälle bekannt. Zudem wurde erklärt, dass der Nachweis der Delta-Variante aufgrund der Sequenzierung erst jetzt erfolgt sei. 

Delta-Variante deutlich ansteckender

Die zunächst in Indien entdeckte Corona-Variante Delta – auch B.1.617.2 genannt – ist Analysen zufolge deutlich ansteckender als die in Großbritannien entdeckte Mutation Alpha. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat diese Variante zuletzt sogar als "besorgniserregend" eingestuft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
CoronavirusCoronatestCorona-ImpfungCorona-MutationNiederösterreichÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen