Was Ursula Stenzel wirklich gesagt hat

Ursula Stenzel beim Fackelzug am Samstag: Die Debatte um ein Identitären-Verbot ist voll entbrannt.
Ursula Stenzel beim Fackelzug am Samstag: Die Debatte um ein Identitären-Verbot ist voll entbrannt.Bild: picturedesk.com/APA
"Heute.at" liegt die ganze Rede vor, die Stenzel (FPÖ) bei der Identitären-Kundgebung am Samstag gehalten hat und nun für jede Menge Wirbel sorgt. Wir dokumentieren hier den Wortlaut.
Ihre Rede zur Erinnerung an die Türken-Belagerung Wiensim Jahr 1683 sorgt weiter für einen handfesten Polit-Streit in Wien: FPÖ-Chef Norbert Hofer stellt sich nun nach der Kritik hinter Stenzel und lehnt einen Partei-Ausschluss der nicht amtsführenden Stadträtin ab, auch Ex-Innenminister Herbert Kickl findet "nichts Verwerfliches" an ihrer Rede.

Die NEOS und die Grünen fordern indes einen sofortigen Rücktritt, die SPÖ gar einen Parteiaustritt "als einzig mögliche Konsequenz", so SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda in einer Aussendung. Die ÖVP will unterdessen ein Verbot der Identitären, möglichst noch vor der Wahl.

Was Stenzel wirklich bei der Kundgebung gesagt hat, das können Sie in unserem Video hören. Sie sprach rund fünf Minuten über Themen wie Migration, sparte nicht mit Kritik an Angela Merkel und wetterte gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.

CommentCreated with Sketch.41 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wir haben die Rede hier im Wortlaut für Sie:



Mehr Storys

Neos wollen Stenzels 8.900-Euro-Job streichen

Stenzel: "Ich wusste nicht, dass Identitäre da sind"



FP-Stadträtin Stenzel hält Rede bei Identitären-Demo


Video: Der Fackelzug der Identitären



Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikUrsula Stenzel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren