Diebstahl erreicht neue Dimension - 83 Hunde entdeckt

Bei einer Razzia in Suffolk flogen die Hundediebe auf.
Bei einer Razzia in Suffolk flogen die Hundediebe auf.Getty Images/iStockphoto
In England ist Hundediebstahl längst schon an der Tagesordnung. Bei einer Razzia in Suffolk wurden nun 83 mutmaßlich gestohlene Hunde entdeckt.

In Großbritannien klettert die Anzahl von Hundediebstählen - vor allem seit der Corona-Pandemie - in erschreckende Höhen. Kriminelle sehen hier ein sehr gewinnbringendes Geschäft, völlig gesunde und geimpfte Tiere einfach an den Nächsten zu verscherbeln. Dabei wird immer dreister vorgegangen und vor allem junge Rassehunde werden sogar teilweise aus den Gärten gestohlen. Bei einer Razzia konnte die Polizei nun 83 (!) mutmaßlich gestohlene Hunde sicherstellen und sechs Tatverdächtige festnehmen.

Zweieinhalbmal so viel wie 2019

Anhand der Hundechips hofft man nun die Besitzer ausfindig machen zu können. Die Hundedatenbank "Lost Dogs" vermerkte 2020 einen Anstieg von zweieinhalbmal so vielen gestohlenen Hunden wie im Vorjahr 2019. 465 Hunde wurden in England und Irland seit der Corona-Pandemie gestohlen und vermutlich gewinnbringend verkauft.

Auch Diebstähle in AT

Auch in Österreich wird geklaut. Immer wieder liest man von Hundediebstählen vor Supermärkten oder sogar aus den unversperrten Autos, wenn man kurz ins Postamt lief. Die Polizei bittet hier um erhöhte Vorsicht, da vor allem Welpen und Rassehunde sofort ins Auge stechen und einen hohen Preis erzielen können. Unbedingt Abstand halten vor dubiosen Hundeangeboten aus dem Internet. Rassehunde aus seriöser Zucht haben immer Stammbaum und Papiere, meistens gibt es auch Wartelisten und man darf die Eltern - zumindest die Mutterhündin - kennenlernen. Einzelne Rassewelpen? VORSICHT.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Unsere tierischen Helden

Nav-Account tine Time| Akt:
HundHaustiereGroßbritannienEnglandPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen