Diese Maske ist der letzte Schrei in den Wiener Öffis

Am Mittwoch sah ein "Heute"-Leser am Wiener Westbahnhof einen besonderen Öffi-Fahrgast, der für reichlich Lacher sorgte.
Am Mittwoch sah ein "Heute"-Leser am Wiener Westbahnhof einen besonderen Öffi-Fahrgast, der für reichlich Lacher sorgte.Leserreporter
In den Wiener Öffis sorgte am Mittwoch ein Mann mit einer ganz besonderen Maske für Aufsehen. Er strahlte mit einer LED-Maske über das ganze Gesicht.

"Heute"-Leserreporter Peter war am Mittwoch gegen 14.20 Uhr in der Wiener U3 unterwegs – bei der Station Westbahnhof stieg ein Mann zu, der die Öffi-Maskenpflicht kreativ auslegte und damit für jede Menge Lacher sorgte. Er setzte sich mit einer LED-Maske im Gesicht seelenruhig in einen Wagon Richtung Ottakring. Ob der Unbekannte überhaupt etwas sehen konnte? "Er stieg ein und ging gezielt durch den Zug zu einem Sitzplatz. Ich nehme also an, dass er durch die leuchtende Maske sehen konnte", ist sich "Heute"-Leserreporter Peter sicher.

Weiterlesen: Experte sagt, warum Maskenpflicht in Öffis nun sinnlos ist

Der Leserreporter fand die Aktion des Mannes mit dem strahlenden Gesicht "sehr außergewöhnlich und witzig, die Leute haben ihn alle angestarrt und waren verwundert". Ob der Herr so gesprächig war, wie sein breit leuchtendes Grinsen? Wohl eher nicht: "Er saß nur da und schaute meist geradeaus oder aus dem Fenster", so Peter.

Weiterlesen: Wiener transportieren Couch in Bim, brechen alle Regeln

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rca Time| Akt:
CommunityLeserWienOttakringRudolfsheim-FünfhausWiener LinienÖffisDigital

ThemaWeiterlesen