Diese Unterhosen reinigen sich von selbst

Im Idealfall wechselt man seine Unterwäsche täglich.
Im Idealfall wechselt man seine Unterwäsche täglich.Getty Images
Eine amerikanische Firma hat Kleidungsstücke – darunter auch Unterhosen – entwickelt, die nicht gewaschen werden müssen.

Was ekelhaft klingt, will die Firma Herc Léon salonfähig machen: Unterwäsche, die nicht gewaschen werden muss. Mit einer speziellen Fasermischung, die sie Herc Fiber nennen, will die Firma den Waschtag überflüssig machen. Herc Fiber besteht je nach Produkt aus verschiedenen Materialien.

Kupfer als Geruchsverhinderer

Die Faser enthält mindestens ein Metall wie Kupfer oder Silber und recycelten Polyester oder Bambus. Gerade Kupfer ist antibakteriell und kann die Hautheilung unterstützen. Das Kupfer soll auch dafür sorgen, dass die Unterhose nicht anfängt zu riechen und soll die Bildung von Bakterienverhindern.

Monatelang tragbar

Herc Léon empfiehlt, das Höschen abends nach dem Gebrauch für ein paar Stunden auszulüften und schon soll sie am nächsten Tag so riechen wie frisch gewaschen. Die Unterwäsche soll man so "tage-, wochen- oder monatelang" tragen können, schreiben die Hersteller in ihrer Crowdfunding-Kampagne, deren Ziel bereits erreicht wurde. "Das soll aber keine Entschuldigung sein, die Dusche zu überspringen", fügen sie an.

Hier lesen: Dusch-Debatte: Wie oft badest du deine Kinder?

Die Unterhose ist nicht das erste selbstreinigende Produkt, das die Firma auf den Markt bringt – es gab bereits selbstreinigende Bettlaken, Socken und T-Shirts. Die Produkte richten sich laut der Website zum Beispiel an Menschen, die viel reisen oder deren Leben "crazy ist".

Eine Zukunft ohne Wäsche

Herc Léon hat die selbstreinigende Unterhose aber nicht nur erfunden, um dir die Mühseligkeit des Waschtags zu ersparen. Viel mehr wolle das Unternehmen damit ihren Beitrag dazu leisten, die Umwelt zu entlasten. «Zur schlechten Ökobilanz von Wäsche tragen drei Aspekte zu: Verschwendung von Energie, Abnutzung der Kleidung sowie die Wasserverschmutzung durch Mikroplastik», so das Unternehmen.

Ein Paar Unterwäsche gibt es für umgerechnet 32 Franken. Auf Twitter ist man über den Preis des Produkts erstaunt. So schreibt ein Twitter-User: «Das Produkt wäre super für Obdachlose oder Menschen mit Behinderung, aber sie sind so teuer, dass sie nur Stars kaufen, die nicht duschen.» Und spielt damit auf die Stars an, die sich nicht so oft unter die Dusche stellen.

Offen bleibt, ob die Unterwäsche für Frauen und Männer gleich für längere Zeit auf das Waschen verzichten kann. Denn auf ein Höschen, in dem sich täglich vaginaler Ausfluss sammelt, kann Frau wohl getrost verzichten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
ModeGesundheit20 Minuten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen