Diese zehn Länder sollten auch auf die Quarantäne-Liste

Mexiko Corona
Mexiko CoronaGerardo Vieyra / dpa / picturedesk.com
Das Außenministerium hat eine Liste mit 32 Risikoländern veröffentlicht. Doch auch in zehn weiteren Staaten ist die Corona-Situation beunruhigend.
von
Jochen Dobnik, 20 Minuten

32 Länder listet das Außenministerium aktuell als problematisch auf. Wer aus diesen Ländern (zurück) nach Österreich kommen will, muss eine 14-tägige Quarantäne antreten, oder einen negativen Covid-19-Test, der nicht älter als vier Tage sein darf, vorweisen. Balkan-Reisenden droht sogar trotz negativem Test die Isolation ("Heute" hat berichtet).

Diese 10 Länder gehörten auf die Liste

Doch eigentlich sollte diese Liste um einiges länger sein. So müssten aktuell zehn weitere Länder auf die Quarantäne-Liste kommen, in denen der - beispielsweise in der Schweiz - vorgegebene Grenzwert von 60 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 14 Tagen überschritten wurde. Zu diesen Ländern gehören:

Äquatorialguinea

Costa Rica

Guatemala

Kasachstan

Kirgistan

Luxemburg

Puerto Rico

Malediven

Seychellen

Vereinigte Arabische Emirate

Luxemburg will mit flächendeckenden Tests der gesamten Bevölkerung eine zweite Coronavirus-Welle verhindern.
Luxemburg will mit flächendeckenden Tests der gesamten Bevölkerung eine zweite Coronavirus-Welle verhindern.Harald Tittel / dpa / picturedesk.com

Vorsicht: Wer in eines der 32 Länder, für die eine Reisewarnung der höchsten Stufen 5 und 6 besteht, reist, erkrankt oder in Isolation muss, verliert den Anspruch auf Lohnfortzahlung für die Dauer der Erkrankung oder Quarantäne. Denn Reisen dorthin sind "grob fahrlässig". Darauf weist das Arbeitsministerium in einem Handbuch für Urlauber hin (bmafj.gv.at).

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. dob, 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:
20 MinutenReiseReisenCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen