"Draufgänger"-Star doppelt geimpft – dennoch positiv

Auch wenn die Stimme nach ihrer Corona-Erkrankung noch nicht zu 100 Prozent zurück ist, kann Katharina Weiß das Singen nicht lassen.
Auch wenn die Stimme nach ihrer Corona-Erkrankung noch nicht zu 100 Prozent zurück ist, kann Katharina Weiß das Singen nicht lassen.privat
Vor einer Woche feierte sie noch in Kroatien. Jetzt wurde "Draufgänger"-Sängerin Katharina Weiß positiv getestet. Trotz doppelter Impfung.

Vor einer Woche stand die 28-Jährige noch beim "Austria goes Zrce"-Festival in Kroatien auf der Bühne und heizte den Schlager-Fans dort ordentlich ein - jetzt schwitzt sie selbst. Trotz doppelter Astra-Impfung wurde die "Draufgänger"-Frontfrau jetzt positiv getestet - mit "Heute" sprach Katharina Weiß über ihre Erkrankung.

"Der positive Test hat mich schon überrascht!"

"Gemerkt hab ich's eigentlich, weil ich am Dienstag Nudeln gegessen hab - und die haben nicht so geschmeckt wie sonst", lacht die Sängerin am Telefon, als wir sie in Quarantäne in ihrer südoststeirischen Heimat erreichen. Obwohl sie bereits vor einigen Wochen die zweite Impfung erhalten hatte, ging sie daraufhin auf Nummer sicher. "Ich hab zuerst einen Schnelltest gemacht, der war positiv. Dann hab ich noch einen PCR-Test gemacht, der war auch positiv. Das hat mich schon überrascht!"

HIER >> "Draufgänger"-Kathi: "Ich stehe auf Bad Boys, aber ..."

Zuerst hatte sie ihr leichtes Unwohlsein auf die anstrengenden Konzerte am kroatischen Party-Strand in der Woche zuvor geschoben, doch schnell wurde ihr klar, dass mehr dahinter steckt. Sie ist auch nicht die Einzige, die mit der Delta-Variante im Gepäck die Heimreise aus Zrce angetreten hat ("Heute" hat berichtet).

Von der Stimme blieb nur heiseres Gekrächze 

"Ich hab bei den Symptomen so ziemlich alles bekommen, was man kriegen kann: extreme Kopfschmerzen, verstopfte Nase, abwechselnd Fieber und Schüttelfrost. Ich fühlte mich komplett erschöpft und niedergeschlagen, Doch was mich am meisten getroffen hat: Meine Stimme war so gut wie weg!", so Kathi, und erzählt weiter: "Ich hab mich selbst noch nie so schräg singen hören, ich hab keinen Ton getroffen. Das war nur ein Gekrächze."

Doch auch wenn ihre Stimme noch immer nicht ganz die Alte ist, geht es der 28-Jährigen stetig besser. Schon nach drei Tagen waren die Symptome weg, auch ihr letzter Test war schon wieder negativ. "Auch wenn die Impfung nicht verhindern konnte, dass ich mich anstecke, hat sie doch dafür gesorgt, dass mein Krankheitsverlauf sehr mild gewesen ist. Auch hat sie zum Glück meine Viruslast so vermindert, dass ich weder Freunde noch Familie, Band-Kollegen und Bekannte angesteckt habe."

Wann genau Kathi ihren "Draufgängern" wieder auf der Bühne zur Verfügung stehen kann, ist noch ungewiss. Bis es soweit ist, übernimmt erst einmal Musikerkollegin Chiara Prossinger ihren Part hinterm Mikro. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SchlagerDie DraufgängerSüdoststeiermarkMusikCoronatestCorona-MutationCoronavirusCorona-ImpfungAstraZenecaKroatienDelta-Variante

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen